Rieder stand bei seiner Löwen-Leihe 26 Mal auf dem Platz

Nach Wechselfreigabe: Ex-Löwe Tim Rieder vor Wechsel zu Stadtrivale Türkgücü München

Verteidigt Tim Rieder (rechts, im Duell mit Sascha Mölders) demnächst im Trikot von 1860-Konkurrent Türkgücü München?
+
Verteidigt Tim Rieder (rechts, im Duell mit Sascha Mölders) demnächst im Trikot von 1860-Konkurrent Türkgücü München?

Tim Rieder hat sich mit Türkgücü München auf einen Wechsel verständigt. Der ehemalige TSV 1860 München-Verteidiger will Kaiserslautern nach nur einem Jahr verlassen.

Am Sonntag wartet eins der wichtigsten Spiele der Vereinsgeschichte auf Türkgücü München. Ein Sieg beim FV Illertissen (14 Uhr) im Finale des Totopokals und die Münchner qualifizieren sich für die 1. Runde des DFB-Pokals. „Ich erwarte ein Pokal-Endspiel, das heißt unabhängig von der Ligenzugehörigkeit einen Kampf auf Augenhöhe. Illertissen spielt zu Hause, sprich sie werden - wie schon Abtswind und Buchbach - die Zuschauer auf ihrer Seite haben. Wir müssen das so annehmen und das Beste daraus machen“, sagte Petr Ruman im Vorfeld der Partie.

Auch an der Transferfront gibt es Neuigkeiten. Türkgücü soll sich nach Informationen des Münchner Merkurs bereits mit dem Ex-Löwen Tim Rieder (aktuell Kaiserslautern) einig sein. Jetzt müssen noch die Ablösemodalitäten mit den Pfälzern geklärt werden. „Tim hat vor ein paar Tagen den Wunsch geäußert, den Verein verlassen zu dürfen. Jetzt müssen wir schauen, was die Vereine, die ihn haben möchten, uns anbieten“, sagte FCK-Trainer Marco Antwerpen.

Tim Rieder: Spielt der Ex-Löwe demnächst bei Türkgücü München?

Auch eine Rückkehr zu seinem ehemaligen Verein an der Grünwalder Straße stand im Raum. Doch vermutlich wird sich der gebürtige Dachauer nicht an der Grünwalder Straße, sondern einige Kilometer weiter östlich an der Heinrich-Wieland-Straße auf die kommende Drittliga-Saison vorbereiten.

Damit wäre Türkgücü der dritte Münchner Profiverein in Rieders Vita. Denn von 2000 bis 2010 kickte der heute 27-Jährige in der Jugend des FC Bayern München. Anschließend wechselte er zum FC Augsburg, wo er hauptsächlich in der zweiten Elf der Fuggerstädter zum Einsatz kam. Nach Leihen bei Śląsk Wrocław (Polen), SV Darmstadt 98 und eben dem TSV 1860 München kam er 2020 nach Rheinland-Pfalz zum 1. FCK. Nach nur einem Jahr geht es für Rieder wahrscheinlich aber wieder zurück in die bayerische Landeshauptstadt.

(Nico-Marius Schmitz / Paul Ruser) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare