Unterföhring für eine Nacht an der Tabellenspitze

Faber-Doppelpack bringt FCU den 2:1-Sieg in Bogen

+
Andreas Faber erzielte beide FCU-Treffer in Bogen.

FC Unterföhring – Die 144 Kilometer von Bogen nach Unterföhring waren legendär. Der FC Unterföhring gewann am Freitag 2:1 (0:0) beim TSV Bogen und war damit erstmals in seiner Vereinsgeschichte Tabellenführer der Fußball-Bayernliga.

Am Samstag legte dann Landsberg nach, das kommenden Freitag als Erster zum Zweiten Unterföhring fährt.

Diese Tabellenführung für eine Nacht hatte für den FCU einen enormen Wert, weil dieser Sprung an die Spitze zum 13. Spieltag kein Zufall ist. Dazu schaffte es das Überraschungsteam dieser Runde, eine ganze Reihe von Genickschlägen zu meistern. Acht Spieler waren diesmal verletzt oder gesperrt und deshalb standen nur noch vier Ersatzleute auf dem Spielbericht. Zwei von denen mussten dann auch noch in der ersten Hälfte rein. Yasin Yilmaz schied mit Adduktorenzerrung aus und Torwart Kiril Akalski mit einer Oberschenkelzerrung. Beide dürften bis zum Landsberg-Showdown kaum fit werden.

Sportlich gab es den Nackenschlag mit einem 0:1-Rückstand in der 58. Minute, als Unterföhring schon längst hätte führen müssen. Mit einer beeindruckenden Leistung kontrollierte der FCU Durchgang eins, überzeugte spielerisch und hatte beste Torchancen. In der 3. Minute knallte Andreas Faber einen Riesenschuss an die Latte und es gab weitere gute Möglichkeiten.

In der zweiten Halbzeit gab es rund um den ersten Treffer auch eine große Dramaturgie. In der 57. Minute traf Leo Mayer den Pfosten und im direkten Gegenzug machte Bogen das Tor, mit dem der Spielverlauf ziemlich auf den Kopf gestellt wurde. Einmal war der defensiv wieder sehr disziplinierte FCU ungeordnet.

Doch vier Minuten nach dem 1:0 egalisierte Andreas Faber die Partie wieder. Alexander Hollering hatte zuvor den Ball erobert, steckte ihn durch auf den Stürmer, der einen feinen Heber über den Keeper aus rund 35 Metern auspackte. Dem FC Unterföhring reichte das Unentschieden nicht, denn die erste Tabellenführung der Vereinsgeschichte sollte an diesem Abend her. Mit viel Herz drückte der FCU und erzwang das Glück. Bei der entscheidenden Szene konnte der Torwart einen Freistoß von Andreas Faber nur abwehren und Attila Arkadas wurde mit dem Rück zum Tor stehend ziemlich dumm gefoult. Sehr fair gaben die Bogener später zu, sich so einen dummen Elfer zurecht eingehandelt zu haben. Diesen verwandelte dann Andreas Faber, der nach diesem Doppelpack nun schon bei sechs Saisontreffern steht.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster

Kommentare