Faber: „Wir hätte in jedem anderen Ort mehr Zuschauer“

+
Präsident Franz Faber.

FC Unterföhring – Lange hat der FC Unterföhring dem Braten nicht getraut und die Qualität einer Spitzenmannschaft von sich gewiesen.

Jetzt aber sind mit Pullach (1:1) und Pipinsried (4:1) zwei der drei Großen gespielt und der Wind dreht sich. Punktet der FCU auch gegen den TSV Rain (Samstag, 14 Uhr), dann rechnet der Klub aus dem Münchner Norden langsam mit sich selbst. Präsident Franz Faber wartete bis zur Bewertungen der Tabellensaison auf die großen Spiele, aus denen nun schon vier Punkte in zwei Partien ergattert wurden. „Wenn wir jetzt auch gegen Rain etwas holen, dann bleiben wir bis zum Ende vorne dabei“, sagt Faber nun. Allerdings macht er auch deutlich, auch mit einem Unentschieden leben zu können.

Das 4:1 bei Tabellenführer Pipinsried war ein gigantisches Ausrufezeichen der Unterföhringer, aber Faber relativiert das Ergebnis etwas durch den Vergleich „mit den Fehlern einer A-Jugend, die Pipinsried machte“. Der FCU hatte dann mit Efkan Bekiroglu aber auch den Mann mit dem Torinstinkt, der die Geschenke dankend annahm. Nun kommt der TSV Rain, der zu Saisonbeginn wie eine unschlagbare Artistengruppe durch die Liga marschierte und auf vermeintlich lockerem Weg zurück in die Regionalliga war. Nun aber sind die Überirdischen geerdet worden und mittlerweile mittelschwer in der Krise. Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg mit zwei mageren Pünktchen ist Rain Dritter und könnte nun auch noch von Unterföhring überholt werden.

Die Überraschungsmannschaft der Liga muss aber einige Ausfälle verkraften. Attila Arkadas ist verletzt, Martin Büchel mit Liechtenstein beim Länderspiel und Michael Kain rotgesperrt. Trainer Andreas Pummer muss also mehr umstellen, als ihm lieb ist. Präsident Franz Faber würde sich vor allem wünschen, dass die Bürger des Ortes die Fußballer endlich wahrnehmen. „Wir haben eine junge und sehr guten Fußball spielende Mannschaft. Die hätte in jedem anderen Ort mehr Zuschauer“, sagt Faber. Das ärgert den Präsidenten richtig.

Vorraussichtl. Aufstellung: Nothhaft – Sekiraqa, Brandstetter, Gillich, Schneider – Yilmaz, Hofmann – Vrenezi, Bekiroglu, Segashi – Hollering.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster

Kommentare