1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Nach Absage an den FC Bayern: Gerücht um neuen Arbeitgeber von Sandro Wagner im Ausland

Kommentare

Ist das Getränk in seiner Hand ein Hinweis auf seine Zukunft? Sandro Wagner hat noch nicht verraten, bei welchem Klub er ab Sommer arbeiten wird.
Ist das Getränk in seiner Hand ein Hinweis auf seine Zukunft? Sandro Wagner hat noch nicht verraten, bei welchem Klub er ab Sommer arbeiten wird. © IMAGO/Matthias Koch

Am Sonntag will Sandro Wagner mit der SpVgg Unterhaching in die 3. Liga aufsteigen. Und danach? Es gibt Gerüchte um einen Wechsel nach Österreich.

München/Unterhaching – Die Zukunft von Sandro Wagner ist weiterhin ungeklärt. Fest steht, dass der 35-Jährige am Sonntag im Relegationsrückspiel zur 3. Liga sein letztes Spiel an der Seitenlinie als Trainer der SpVgg Unterhaching machen wird. Zum Abschied will er mit seiner Mannschaft gegen Energie Cottbus den Aufstieg perfekt machen (wir berichten aus dem Sportpark im Live-Ticker). Und danach? Da lässt sich der Ex-Profi bisher nicht in die Karten schauen.

Zurück zu seinem Ex-Klub FC Bayern geht es für den ehemaligen Nationalspieler offenbar nicht. Wie mehrere Medien in den vergangenen Tagen berichtet haben, hat Wagner seinem ehemaligen Verein einen Korb gegeben. An der Säbener Straße galt er als Nachfolge-Kandidat für U19-Coach Danny Galm. Demnach steht der Noch-Haching-Coach aber bereits bei einem anderen Klub im Wort und hat deshalb dem Rekordmeister abgesagt.

FC Liefering trennt sich von Fabio Ingolistsch – übernimmt Sandro Wagner?

Wie der kicker berichtet, führt die Spur in die 2. Liga nach Österreich. Beim FC Liefering, dem „Farm-Team von RB Salzburg, wurde am Dienstag der Vertrag von Trainer Fabio Ingolitsch aufgelöst. Und jetzt sucht der Brause-Klub einen neuen Coach für die Talentschmiede. Sandro Wagner könnte die Lücke füllen.

Dass die Hachinger an RB Salzburg bzw. den FC Liefering Angestellte verlieren, wäre in der Vorstadt nicht neu. Karim Adeyemi machte sich 2018 auf den Weg ins Nachbarland, um den nächten Schritt in seiner Karriere zu gehen. Auch Ex-Keeper Nico Mantl, im Moment nach Aalborg in Dänemark ausgeliehen, entschied sich im Winter der Saison 2020/21 zu einem Wechsel nach Salzburg.

„Ich bin völlig entspannt und habe tolle Möglichkeiten. Eins werde ich machen. Mal schauen.“ 

Sandro Wagner über seine Zukunft als Trainer.

„Ich bin durch. Das war das anstrengenste Jahr meines Lebens. Ich habe jetzt noch diese Woche, werfe alles rein, was ich habe“, hielt sich Wagner am vergangenen Montag auf die Frage nach seiner Zukunft bedeckt. Am Dienstag will er mit seiner Familie und den Hunden nach Italien in den Urlaub fahren. Entschieden hat er sich offenbar noch nicht. „Dann kommen mir bestimmt Gedanken, was ich machen will. Ich bin total offen. Ich will einfach nur lernen. Und wenn ich mal ein Jahr nur hospitiere, dann ist es so.“

An Anfragen mangelt es dem gebürtigen Münchner anscheinend nicht. „Ich bin völlig entspannt und habe tolle Möglichkeiten. Eins werde ich machen. Mal schauen.“ Ein bisschen etwas verriert Wagner dann doch noch. Ende 2024 will der achtfache Nationalspieler seinen Fußballlehrer machen. (Jörg Bullinger)

Auch interessant

Kommentare