Auf Farchet liegt ein „Fluch“

Einsatzfreudig zeigte sich von den BCF-Neuzugängen unter anderem der bisherige Brucker Valter Amaral (am Ball). or

Wolfratshausen - BCF beklagt erhebliche Personalprobleme - 4:2-Sieg im ersten Test gegen Eching

Wolfratshausen - Für längere Zeit mit dem kompletten Kader zu arbeiten, kaum Ausfälle zu beklagen, die Rückrunde mit großem Optimismus anzugehen - so hatte es sich Trainer Reiner Leitl im Winter ausgemalt. Denkste! Die Wirklichkeit beim BCF Wolfratshausen, der am Samstag sein erstes Testspiel gegen den TSV Eching mit 4:2 gewann, schaut anders aus: Ernüchternd. 29 Mann umfasst die Farcheter Belegschaft ohne Abzüge. Kaum die Hälfte der Kicker findet sich derzeit zu den Übungseinheiten ein. „So kann man sich nicht verbessern“, bedauert Leitl die anhaltende Flut an Absagen.

Kleinere Blessuren mischen sich mit langfristigen Ausfällen. So ist für Franz Demmel die Rückrunde gelaufen. Der erfahrene Schlussmann laboriert weiter an Bandscheibenproblemen. Kurios mutet auch die Causa Werner Schuhmann an. Eigentlich von seiner Oberarmfraktur insoweit genesen, fing sich der Torjäger zum Trainingsbeginn eine handfeste Erkältung ein. Damit aber nicht genug: Das verabreichte Antibiotikum löste eine allergische Reaktion aus. Leitl räumte ein, „schon viel, aber so etwas noch nie“, erlebt zu haben. Kurzerhand kreierte er den Begriff „Farchet-Fluch“. Ergänzt wird die erhebliche Anzahl verhinderter Fußballer von bevorstehenden Prüfungen oder weniger gravierenden Wehwehchen. Bis zu einem gewissen Punkt zeigt Leitl Verständnis für die Situation. Nichtsdestotrotz kommt er zu einer eindeutigen Momentaufnahme: „Das ist grausig.“

Es gab aber auch einige positive Ansätze. So schlüpfte Korbinian Gillich nach überstandenem Drüsenfieber erstmals in dieser Saison für einen Wettkampf in die Kickstiefel. „Ungewohnt“ sei es gewesen und blaue Zehen habe er. Nachwirkungen der Erkrankung waren indes keine zu spüren, ließ der Innenverteidiger nach seiner Auswechslung wissen. Auch Damir Suljanovic trainiert nach auskurierter Lungenentzündung wieder mit der Mannschaft. Leitl gönnte seinem Routinier gegen Eching einen Kurzeinsatz.

Gut eine Stunde dauerte derweil das Debüt von Jona Lehr. Der Einstand des Badeners konnte sich dann auch gleich sehen lassen: Lehr markierte beim 4:2-Erfolg den zweiten BCF-Treffer. Davor besorgte Basti Pummer den Ausgleich, später sorgte der Blondschopf für das 3:1. Den Schlusspunkt setzte Marco Höferth mit einem direkt verwandelten Freistoß. Neben Lehr liefen auch die beiden ehemaligen Fürstenfeldbrucker Abdul-Aziz Thiam und Valter Amaral auf. Kommenden Samstag gibt es für Beide ein Wiedersehen mit den alten Kameraden: Dann gastiert der BCF nämlich beim SC Fürstenfeldbruck - mit hoffentlich vielen gesunden Kickern. or

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

David Becker: Schiedsrichter ohne Gehör
David Becker: Schiedsrichter ohne Gehör
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
SC Unterpfaffenhofen: Neuer Kunstrasenplatz für den Nachwuchs geplant
SC Unterpfaffenhofen: Neuer Kunstrasenplatz für den Nachwuchs geplant
Erding: Neue Schiedsrichter für den Landkreis-Fußball
Erding: Neue Schiedsrichter für den Landkreis-Fußball

Kommentare