Fast 50 Mannschaften von der G- bis zur C-Jugend

Rekordbeteiligung bei Hallentunierserie des FC Aschheim

Mit einer Rekordbeteiligung von fast 50 Mannschaften von der G- bis zur C-Jugend hat der FC Aschheim seine Hallenturnierserie gestartet.

E2-Jugend: Das erste Turnier war mit dem TSV 1860 München prominent besetzt. Die E2 startete souverän ins Turnier und schaffte mit dem ersten Platz in der Gruppe den Einzug ins Halbfinale, wo der der Gruppenzweite der anderen Gruppe, TSV 1860 München, wartete. Die Jung-Löwen ließen keinen Zweifel daran, wer ins Finale einziehen und das Turnier gewinnen würde. Die Aschheimer behielten im kleinen Finale die Nase vorn. Sie besiegten Sentilo Blumenau im Elfmeterschießen.

F2-Jugend: Aschheim ging – in der Liga ungeschlagen – als kleiner Favorit ins Turnier. Das Team tat sich aber ungewöhnlich schwer, gewann aber trotzdem das Auftaktspiel knapp gegen Solln. Gegen Forstern und Ottobrunn gewann man klar, doch Heimstetten wurde zum Stolperstein und man verlor unglücklich mit 0:1. Die Gruppe erwies sich als sehr ausgeglichen, denn die ersten drei Teams waren am Ende der Gruppenphase punktgleich und auch im direkten Vergleich waren sie gleich. Es gab eine turbulente Diskussion, wie denn der Gruppensieger ermittelt wird. Nachdem sich keine eindeutige Entscheidung finden ließ, einigte man sich auf die sportliche Entscheidung durch ein Elfmeterschießen zwischen den beiden Erstplatzierten. Die Aschheimer Spieler waren sehr enttäuscht, dass sie nur das Spiel um Platz 5 erreicht hatten. Doch dieses konnten sie im Elfmeterschießen für sich entscheiden.

D-Jugend: Aschheim sicherte sich in seiner Gruppe den 3. Platz. Den TSV Isen besiegten sie klar. Im Derby gegen den SV Dornach mussten sie klein beigeben und sich mit dem 6. Platz begnügen.

G-Jugend: Im Turnier jeder gegen jeden fuhr Kirchheim souverän den Turniersieg ein. Aschheim startete schwach ins Turnier, ehe ihm zwei Siege in Folge gelangen und dank der Ergebnisse der anderen Mannschaften reichte das am Ende für den tollen 3. Platz.

F1-Jugend: Bei der F1 war ebenfalls ein starkes Teilnehmerfeld am Start. Auch hier war das Aschheimer Team leicht favorisiert. Die Vorrunde lief auch eigentlich nach Plan, zwei Siege und dann eine leichtsinnige Niederlage reichten für den ersten Platz in der Gruppe. Im Halbfinale unterlagen die Aschheimer dem späteren Turniersieger FC Teutonia. Der FCA musste sich mit dem Spiel um Platz 3 begnügen. Das gewann er allerdings klar gegen den Nachbarn aus Arcadia.

C-Jugend: Die Aschheimer kämpfen ja auf dem Rasen schon mit vielen Problemen und auch in der Halle konnten sie noch keine Wende einleiten. In der Gruppenphase gelang ihnen kein Torerfolg. Deshalb reichte es nur für das Spiel um Platz 7. Dort behielten sie im Elfmeterschießen die Oberhand.

Ausblick: Am Wochenende, 2./3-Februar, geht es in der Dreifachhalle der Realschule weiter mit den Turnieren der E1-, F4-, E3-, B- und F3-Jugend sowie der D-, C-, und B-Juniorinnen.  mm

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Natalie Geisenberger macht Babypause
Natalie Geisenberger macht Babypause
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach

Kommentare