40 Spieler im Trainingslager

FC Finsing beschwört den Geist von Belek 

+
FC Erding gegen FC Finsing

Finsing – Bereits zum sechsten Mal hat sich der FC Finsing im türkischen Belek auf die Rückrunde vorbereitet. Einmal mehr standen Zusammenhalt, Sport und Spaß im Vordergrund.

Und doch war diese Vorbereitungswoche anders, da sind sich Trainer und Spieler einig. Drei Finsinger Herrenmannschaften reisten mit – so viele wie noch nie. Und noch nie versprühten die Aktiven einen derartigen Trainingseifer.

Aus gutem Grund: Der FC Finsing blickt auf die beste Hinrunde der Vereinsgeschichte zurück. Die Bezirksliga-Mannschaft um Spielertrainer Thomas Eckmüller, die an diesem Samstag um 14 Uhr beim SV Dornach in den Punktspielbetrieb einsteigt, schnuppert als Tabellenvierter an den Aufstiegsplätzen zur Landesliga. Die FCF-Reserve von Trainer Wojtek Wojciechowski dominiert die A-Klasse nahezu nach Belieben und ist ungeschlagen. Und dann wäre da noch die dritte Mannschaft. Florian Hack hat aus dem Aufsteiger eine schlagkräftige B-Klassen-Mannschaft geformt, die vorne mitmischt.

Im Jahr 2019 gilt es, den erfolgreichen Lauf in sportliche Erfolge umzumünzen. Vielleicht liegt gerade darin die Ursache für den besonderen Geist des diesjährigen Trainingslagers. Eckmüller erklärt: „In Belek hatten wir zwölf Einheiten – das gab’s noch nie. Man muss sich das mal vorstellen: Es waren 40 Spieler dabei.“ Und die sind sich der Chancen in dieser Saison bewusst. Es gab zwar auch das eine oder andere türkische Feierabendbier. „Aber alle wussten, dass am nächsten Tag wieder zwei intensive Trainingseinheiten warten. So etwas regelt den Alkoholkonsum von selbst“, so Eckmüller weiter.

Am Samstag wird es ernst: Die Bezirksliga startet in die Restrunde. Für den FCF geht es zum Tabellenelften SV Dornach. In der Hinrunde gewannen die Rot-Weißen 4:0. Doch sich allein darauf zu verlassen, steht für Eckmüller nicht zur Disposition: „Man weiß nach einer Wintervorbereitung nie so richtig, wo man steht. Da geht es uns genauso wie der Konkurrenz. Ein guter Start wäre aber natürlich wichtig, entsprechend motiviert gehen wir die Aufgabe an.“ Sowohl Dornach als auch Finsing blicken auf ordentliche Testspielergebnisse zurück. So setzte sich der FCF unter anderem gegen die Bezirksligisten FC Anadolu (2:1) und Kalchreuth (4:0) durch. Gastgeber Dornach unterstrich gegen den Bayernligisten Pullach sein Potenzial und unterlag nur knapp 2:3.

Dass im Finsinger Unterbau gute Arbeit geleistet wird, zeigt die Tatsache, dass mit Maximilian Eberhart und Florian Keller zwei Spieler aus der Reserve während der Wintervorbereitung den Sprung in den Bezirksliga-Kader geschafft haben. Zweite und Dritte starten erst in einer beziehungsweise zwei Wochen ins neue Pflichtspieljahr. Doch auch sie sind gerüstet. Es ist der etwas andere Geist von Belek – da sind sich alle drei Trainer einig – mit dem die Saison 2018/19 für den FC Finsing zu einer ganz besonderen werden kann. Tipp: 3:1 für Moosinning

BENEDIKT ASCHENBRENNER

FCF-Kader:

Lehmer, Schaufler, Ascher, Eberhart, Gasda, L. Hölzl, F. Hölzl, Kövener, Henne. Walther, Keller, Ecker, Bruchbeck, Bachmeier, C. Rickhoff, Eckmüller

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Karlsfeld fordert Bogen heraus
Karlsfeld fordert Bogen heraus
Sulzemoos kündigt Spitzenreiter Kirchheim heißen Kampf an
Sulzemoos kündigt Spitzenreiter Kirchheim heißen Kampf an
Aupperle: „Wir sind reifer geworden“
Aupperle: „Wir sind reifer geworden“
Rückkehrer Zanger soll ESV Penzberg Klassenerhalt sichern
Rückkehrer Zanger soll ESV Penzberg Klassenerhalt sichern

Kommentare