Ismaninger U11 präsentiert sich prächtig

FCI-Nachwuchs feiert 100-Jähriges: TSV 1860 gewinnt internationales Jugendturnier

Voller Einsatz: Ismaning (weiß) verkauft sich ausgezeichnet gegen Salzburg.
+
Voller Einsatz: Ismaning (weiß) verkauft sich ausgezeichnet gegen Salzburg.

Der FC Ismaning verkauft sich beim eigenen Jubiläumsturnier ausgezeichnet. Sieger im prominenten Teilnehmerfeld ist der TSV 1860 München.

Ismaning – Zum 100-jährigen Bestehen des FC Ismaning hat die Jugendabteilung zusammen mit der Bayrischen Fußball Akademie ein hochklassiges U11-Turnier veranstaltet. Mit dabei war der Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters FC Bayern, die U11-Teams des FC Augsburg, des TSV 1860 München, des SV Wehen Wiesbaden, und aus Österreich die Nachwuchsschmiede von RB Salzburg und LASK Linz.

Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld durch SG Dornstetten (bei Freudenstadt), dem SV Waldperlach und dem FC Ismaning. Das spielstärkste Team war an diesem Tag der TSV 1860 München, denn nur gegen den SV Wehen Wiesbaden (1:1) gelang den Löwen kein Sieg und so wurden verdient Turniersieger vor FC Bayern, Red Bull Salzburg und der SG Dornstetten, die sich als Vierter vor dem FC Augsburg platzierten.

Nach dem Turnier der Besten beim Merkur CUP, bei dem der FC Ismaning den 5. Platz belegte, war dies der nächste Höhepunkt für die U11 des FC Ismaning.

Der FCI startet stark gegen den FC Augsburg ins Turnier, hielt lange mit und musste sich nur 0:1 geschlagen geben. Ähnlich wie gegen Augsburg lief es gegen SV Wehen-Wiesbaden mit dem gleichen Resultat. Viel Respekt zeigte der FCI gegen die U11 des Deutschen Meisters aus München. Nach dem schnellen 0:1-Rückstand mussten sich die Ismaninger erst in der Schlussphase 0:2 geschlagen geben.

Riesengroß war der Jubel im Ismaning Lager als die U11 gegen Red Bull Salzburg bei der 1:2-Niederlage das erste Tor erzielte. Als bestes Nachwuchsteam im Ismaninger Sportpark präsentierten sich die Münchner Löwen. Dies zeigte der Nachwuchs des TSV 1860 München auch im Spiel gegen den FC Ismaning. Bei der 0:4-Niederlage war er chancenlos. Den ersten Punkt ergatterten die Gastgeber gegen SG Dornstetten (0:0). Mit Spiel zu Spiel war der Kräfteverschleiß bei der E-Jugend des FCI spürbar, die erstmals nach den Regeln der D-Jugend spielten, also auf einem größeren Spielfeld und mit Abseits. In den abschließenden Spielen gegen LASK Linz (0:2) und SV Waldperlach (0:5) war die Puste endgültig raus. (mm)

Auch interessant

Kommentare