Schlehdorf urlaubsgeschädigt

Drei Stammkräfte fehlen dem FCKS bei Münsing-Ammerland

+
Maximilian Wagner kämpft mit den Tücken der Ferienzeit. 

Mit den Leiden der Urlaubszeit kämpft derzeit Maximilian Wagner. Nach dem ersten Saisonsieg vorige Woche (4:0 gegen Perchting-Hadorf) muss der neue Trainer des FC Kochelsee Schlehdorf beim Gastspiel in Münsing drei weitere Stammspieler ersetzen.

Schlehdorf – Vladimir Nedeljkovic plagt eine Aduktorenverletzung, Simon Wagner und Leonhard Sam haben sich in den Urlaub verabschiedet, den auch Dominik Simmeth noch genießt.

„Die Ausfälle sind ärgerlich, aber damit müssen wir leben“, sagt Wagner, der der Kreisklassen-Partie dennoch zuversichtlich entgegen sieht. „Der Sieg gegen Perchting war wichtig fürs Selbstvertrauen. Jetzt gilt es dranzubleiben.“ Mit dem SV Münsing-Ammerland erwartet Wagner zwar einen spielstarken Gegner. „Aber wenn wir unsere Qualitäten auf den Platz bringen, ist ein Sieg immer drin für uns.“

Münsing musste zuletzt eine 0:3-Klatsche gegen die SG Oberhausen/Weilheim verkraften. Die Enttäuschung darüber ist beim Trainer noch immer nicht ganz abgeklungen. „Ich war echt sauer“, betont Christos Georgiadis, dass ihn die Leistung seiner Mannschaft vor allem in puncto Einsatzwille und Laufbereitschaft ordentlich die Laune verhagelt hatte. „Nach einem wirklich schlechten Spiel möchte ich jetzt eine Reaktion auf dem Platz sehen“, fordert der SVM-Coach. Immerhin bessert sich nach und nach die personelle Situation. So haben Stefan Mannweiler und Hans Zachenbacher diese Woche wieder trainert. „Sie sind noch nicht ganz schmerzfrei, aber auf jeden Fall am Sonntag dabei.“  rst

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“

Kommentare