Spannend bis zum Ende - Spielberger erzielt Entscheidung erst in Nachspielzeit

Lengdorf gewinnt Landkreisderby gegen Klettham mit 3:1

+
Große Kopfballchance: Kletthams Spieler bringt den Ball aber nicht im Tor unter. Die Szene beobachten (v. l.) Thomas Greckl, Alexander Reger, Bernhard Heilmeier und Keeper Johannes Preis.

Im Landkreisderby konnte sich der FC Lengdorf mit 3:1 gegen RW Klettham durchsetzen. Die Entscheidung fiel erst in der Nachspielzeit durch Florian Spielberger.

Enttäuscht verließen die Kletthamer Spieler nach der 1:3-Niederlage den Platz. Mit einem Sieg wollten sie näher an die Relegationsplätze kommen, doch da spielte der Gast aus Lengdorf nicht mit.

In der ersten Halbzeit ließen die Lengdorfer kaum Chancen zu und gingen früh durch Torjäger Martin Lechner in Führung. RW-Trainer Matthias Foltin ärgerte sich nach dem Spiel, dass die Mannschaft bei der schnell ausgeführten Aktion nicht aufgepasst hatten. Der Treffer zeigte Wirkung, denn die Kletthamer kamen zumindest in der ersten Halbzeit nie richtig ins Spiel. Sie hatten sogar Glück, dass ihr Torwart Florian Zettl bei zwei guten Chancen toll reagierte.

Doch Klettham kam nach der Pause besser zurück, spielte einsatzfreudiger und glich nach einer tollen Kombination aus: Torjäger Thomas Greckl wurde angespielt und legte für den noch besser postierten Michael Landa auf, der zum 1:1 verwandelte.

Nun war es ein offenes Spiel, und beide Teams wollten das zweite Tor. Oftmals aber machte der holprige Platz den Kombinationen einen Strich durch die Rechnung, und der Ball kam nicht beim Adressaten an. Klettham spielte einsatzfreudig und zweikampfstark, doch im entscheidenden Augenblick wählte Michael Kaifel die falsche Variante beim Zweikampf gegen den schnellen Lechner und foulte den Lengdorfer Angreifer an der Strafraumecke. Den fälligen, aber unnötigen Strafstoß verwandelte Lechner.

Mit den Einwechslungen von Dionel Müller und Emir Hadzikic nach gut einer Stunde versuchte Klettham, dem Spiel doch noch eine Wende zu geben, doch Lengdorf ließ nur wenig zu. Die möglichen Konter spielte der FCL nicht sauber aus, und so blieb das Spiel fast bis zum Schlusspfiff spannend. In der Nachspielzeit wurde Florian Spielberger steil angespielt, lief noch ein paar Schritte und traf unhaltbar zum 3:1 ins Eck.

Stimmen zum Spiel:

Anton Bauer, Abteilungsleiter des FCL: „Das war ein wunderbarer Start nach der Winterpause und einfach optimal. Aufgrund der Mehrzahl von guten Torchancen war der Sieg auch verdient. Respekt habe ich vor RW Klettham, das nie aufgab und bis zur letzten Minute um ein gutes Ergebnis bemüht war.“

Patrick Tischer, RW-Abteilungsleiter: „Wir haben auf Augenhöhe gespielt, aber schon früh ein unnötiges Tor eingefangen. Wir hätten schon gerne einen Punkt mitgenommen.“

RW-Coach Matthias Foltin: „Wir haben unnötig verloren. Wir passten beim 0:1 in der Abwehr nicht auf, fingen uns dann wieder und erzielten nach einem schönen Spielzug das 1:1. Der Verlust der drei Punkte ist schmerzlich, aber wir werden wieder aufstehen und weiter kämpfen.“

FCL-Trainer Yüksel Acipinar: „Es war klar, dass es heute keinen Schönheitspreis gibt. Die Platzverhältnisse waren sehr schlecht, und es war auch kein gutes Spiel. Wir haben das Beste daraus gemacht und meiner Meinung nach verdient drei Punkte geholt.“

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling

Kommentare