Wackelt die Mission Nichtabstieg nach Verletzung von Daniel Mömkes

FC Moosinning: Klassenerhalt durch Verletzung wieder unwahrscheinlich?

+
Daniel Mömkes (re.) verletzte sich im letzten Spiel an der Schulter. Sein Einsatz im Spiel gegen den SB Chiemgau Traunstein ist fraglich

Nach den jüngsten Erfolgserlebnissen glaubt man in Moosinning wieder an den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. Die Aufholjagd in der Mission Nichtabstieg soll heute um 19 Uhr beim SB Chiemgau Traunstein fortgesetzt werden. Der Held der vergangenen Wochen könnte allerdings verletzungsbedingt ausfallen.

Der Auftakt ins neue Kalenderjahr könnte für den FC Moosinning nicht besser laufen. Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen, dazu wurde der Abstand zum rettenden Ufer auf nur noch einen Zähler verkürzt. Nach dem 4:0-Kantersieg gegen Landshut am vergangenen Wochenende ist die Moosinninger Brust breit wie lange nicht mehr: „Den Aufschwung merkt man. Ein Zug und Ruck geht durch die Mannschaft, und das Selbstvertrauen ist gewachsen“, beschreibt Moosinnings Trainer Helmut Luksch die aktuelle Verfassung des Aufsteigers. Im Training weht jetzt ein anderer Wind, und das soll Tabellennachbar Traunstein heute zu spüren bekommen.

Die Gastgeber, aktuell einen Punkt vor dem FCM, sind nach dem Sieg am Dienstag gegen den TSV Kastl ebenfalls mit reichlich Selbstvertrauen ausgestattet. „Die Tagesform wird ausschlaggebend sein“, spekuliert Moosinnings Coach. Von der Auswärtsschwäche des FCM (letzter und einziger Auswärtssieg im August in Erlbach) will Luksch, der im Winter den Trainerposten übernommen hat, nichts wissen: „Wir versuchen immer, jedes Spiel zu gewinnen, das hat die Mannschaft schon ganz gut verinnerlicht.“ Ohnehin starte jedes Spiel bei 0:0. Vom Traunsteiner Kunstrasen, auf dem das Spiel höchstwahrscheinlich stattfinden wird, wolle man sich auf keinen Fall abschrecken lassen, auch wenn die vergangenen beiden Spiele auf ungewohntem Geläuf verloren wurden.

Die Symbolfigur für den Moosinninger Aufschwung ist Stürmer Daniel Mömkes. Fünf der letzten sechs Treffer der Schwarz-Gelben gingen auf das Konto des 26-Jährigen: „Er hat die Ruhe vor dem Tor gefunden und einen sehr guten Fitness-Stand erreicht“, freut sich Luksch. Vergangenen Spieltag netzte Mömkes dreimal ein, verletzte sich aber bei der letzten Aktion an der Schulter. Sein Einsatz gegen Traunstein entscheidet sich erst kurz vor Anpfiff. Wieder eine Option ist Dennis Stauf, der mit nach Traunstein reisen wird.

Tipp: 2:1 für Moosinning

Der Kader:

Strunk, Ketikidis, Eschbaumer, Lechner, Cetinkaya, Lanzinger, Ibrahim, Bartl, Dekorsy, Diranko, Mömkes, Domabyl, Sadric, Xhemaili, Auerweck, Lechner, Wagner, Stauf – Der FCM setzt einen Bus ein. Für Anhänger besteht Mitfahrgelegenheit, Abfahrt ist um 15.30 Uhr am Stadion.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
TSV 1865 Dachau mit verdienter Niederlage trotz Führung durch Maric
TSV 1865 Dachau mit verdienter Niederlage trotz Führung durch Maric

Kommentare