Interview mit dem Corona-Erkrankten Amar Cekic vom FC Pipinsried

Amar Cekic im Video: „Mein Körper kämpft gegen das Coronavirus“

Amar Cekic vom FC Pipinsried kämpft in der Quarantäne gegen das Coronavirus.
+
Amar Cekic vom FC Pipinsried kämpft in der Quarantäne gegen das Coronavirus.

Amar Cekic ist positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden. Im Video-Interview berichtet der 27-Jährige über seine Situation und den FC Pipinsried.

  • Der Mittelfeldmann des FC Pipinsried wurde am Donnerstag positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet.
  • Im Moment befindet er sich in Quarantäne.
  • Im Interview berichtet der 27-Jährige wie die Situation für ihn ist, wie es weiter geht und was mit dem FC Pipinsried passiert.

Amar Cekic im Video-Interview

Das Coronavirus legt den ganzen Fußballbetrieb lahm. Die Zahlen steigen, Menschen müssen deshalb in Quarantäne. So geht es auch Amar Cekic vom FC Pipinsried. 

Am Dienstag den 17.03 bemerkte er die ersten Symptome. 48 Stunden später hatte der Mittelfeldmann dann die Bestätigung - er hat das Coronavirus. Im Interview berichtet der 27-Jährige über seine aktuelle Situation und wie es mit dem FC Pipinsried weiter geht.

Wie geht es dir im Moment ?

Mir geht es ganz gut. In den letzten Tagen hat mein Körper viel gegen den Virus angekämpft. Mittlerweile ist der Husten deutlich zurück gegangen und Fieber habe ich schon lange nicht mehr. Allerdings kämpfe ich noch mit meinem Geschmacks- und Geruchssinn. Es wäre schön, wenn ich mal wieder in eine Erdbeere beißen würde und auch erkennen würde, dass es eine ist.

Weißt du, wo du dich angesteckt hast ?

Das ist schwierig zu sagen. Ich war am Wochenende normal unterwegs und am Montag sogar kicken. Zu diesem Zeitpunkt ging es mir noch gut. Die Beschwerden hab ich dann in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bekommen. Woher diese jetzt kommen, weiß ich leider nicht.

,,Das Essen bekomme ich wie ein Häftling“

Wo befindest du dich im Moment ?

Ich bin zuhause in Quarantäne. Dort habe ich meinen eigenen Raum. Den verlasse ich nur um aufs Klo zu gehen. Das Essen wird mir dann vor das Zimmer gelegt, wie bei einem Häftling (lacht). Es wird kurz geklopft und dann kann ich es holen.

Werden deine Kontaktpersonen jetzt auch getestet ? 

Ich wohne mit meinen Eltern und meiner kleinen Schwester zusammen. Die drei wurden am Dienstag getestet. Allerdings müssen sie insgesamt dreimal negativ getestet werden, um sicher zu gehen, dass sie das Virus nicht haben. Bei ihnen ist es deshalb so genau, da sie sich mit mir in einem Haus aufhalten. Außerdem habe ich dem Gesundheitsamt eine Liste gegeben. Auf dieser stehen alle Personen, mit denen ich die zwei Tage, bevor ich meine Symptome bekommen habe, Kontakt hatte. Diese Personen werden vom Gesundheitsamt angerufen und falls sie Symptome aufweisen, werden sie getestet. Mein Verein ist davon nicht betroffen.

Cekic probiert irgendwie die Quarantäne-Zeit um zu bekommen

Was machst du jetzt während der Quarantäne-Zeit ?

Das fragen mich viele (lacht). Ich bin nur auf dem Platz ein Zocker, also Playstation spiele ich nicht. Ich schaue viel Netflix, facetime mit Freunden und versuche, die Zeit irgendwie rum zu bekommen. Trotzdem, wer im Moment sagt, ihm ist nicht langweilig, der lügt zu 100 Prozent.

Was geht dir im Moment am meisten ab?

Ganz klar, der Fußball. Ich spiele nicht nur Fußball, sondern arbeite zusätzlich noch bei der Münchner Fußballschule. Domit dreht sich bei mir alles nur um Fußball.

Treibst du schon wieder Sport ?

Nein, ich habe noch gar nichts gemacht, seit meiner Erkrankung. Es ist immerhin eine Lungenkrankheit und ich möchte meine Lunge nicht überstrapazieren. Ich möchte mich erstmal auskurieren und mich auf keinen Fall zu früh belasten. Danach werde ich dann hoffentlich Schritt für Schritt wieder der Alte.

,,Es wäre sehr Schade, wenn ein Virus uns um den Lohn bringt“

Wie denkst du endet die Saison ?

Ich lese viel dazu, aber das ist eine sehr schwierige Frage. Viele sind dafür, dass die Saison abgebrochen wird. Für Vereine wie Türkgücü oder uns wäre es sehr unfair, wenn das der Fall wäre. Wir spielen eine rekordverdächtige Saison und es ist eigentlich klar, dass wir aufsteigen. Das ist ähnlich wie bei Liverpool, denen man den Titel auch kaum noch nehmen kann. Es wäre sehr schade, wenn uns dann das Virus um unseren Lohn bringt. Es gibt allerdings auch wichtigere Dinge im Leben als Fußball. Die Gesundheit hat natürlich Priorität. Egal, welche Entscheidung getroffen wird, es gibt keine Lösung, die für alle fair ist. Es gibt fähige Leute, die das entscheiden und auf diesen vertraue ich.

Was wäre für euch die beste Lösung ?

Für uns wäre es natürlich ideal, wenn der Meister aus den jeweiligen Ligen aufsteigen würde. Wenn die Saison noch zu Ende gespielt werden kann, wäre das natürlich die optimale Lösung. Ich bezweifle allerdings, dass das möglich ist.

Seid ihr bereit für die Regionalliga ?

Ja!  Allerdings haben alle Mannschaften mit der aktuellen Situation zu kämpfen. Das ist für uns genau so schwierig, wie für andere auch. Es geht dann wieder bei Null los.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare