Beängstigendes Verschwinden von Mutter (41) und Tochter (16): Wie vom Erdboden verschluckt

Beängstigendes Verschwinden von Mutter (41) und Tochter (16): Wie vom Erdboden verschluckt

1:3-Niederlage gegen Eichstätt macht Hoffnung

FC Pipinsried verliert Testspiel gegen VfB Eichstätt - aber weiß zu gefallen

+
Augen zu und durch: Pipinsrieds Markus Achatz gewinnt ein Kopfballduell gegen den Eichstätter Ati Lushi. foto: aha

Pipinsried – Der FC Pipinsried ist mit einer 1:3-Niederlage gegen den VfB Eichstätt in die neue Saison bzw. die Vorbereitung darauf gestartet.

Beim Match, das in Rohrenfels bei Neuburg ausgetragen wurde, zeigte die neuformierte Mannschaft der Ilmtaler eine unter dem Strich ordentliche Leistung, sie bekam allerdings vom Bayerischen Amateurmeister eine Lehrstunde in Sachen Chancenverwertung.

Im ersten Spielabschnitt hatten die Altmühltaler vier Chancen – und versenkten das Spielgerät gleich drei Mal im Kasten des FCP. Die Mannschaft der Pipinsrieder Trainer Muriz Salemovic und Fabian Hürzeler bestimmte über weite Strecken die Partie, allerdings fehlten im Abschluss ein ums andere Mal der letzte Biss oder die Genauigkeit. Die drei Gegentore in der ersten Halbzeit fielen alle nach dem gleichen Strickmuster: Im Mittelfeld bekamen die Pipinsrieder keinen Zugriff, ein Pass ging in die Schnittstelle der Abwehr – Tor.

Aber auch der FCP hatte Chancen, Max Zischler und Steffen Krautschneider ließen diese aber ungenutzt. Nach Umstellungen zur Halbzeit klappte es im Spiel nach vorne dann auch besser, die Aktionen wurden klarer. Genügend Zielwasser gab es aber in der Halbzeitpause aber nicht, denn lediglich Amar Cekic traf noch ins Schwarze.

Trotz der Niederlage war bereits nach nur zwei Trainingseinheiten zu sehen, welches Potenzial in der Mannschaft schlummert. Entsprechend zufrieden war FC-Trainer Fabian Hürzeler nach der Partie: „Dafür, dass wir eine beinahe komplett neue Mannschaft haben, war es okay. Die Umstellungen zur zweiten Halbzeit haben gezogen.“ Pechvogel auf Pipinsrieder Seite war Luca Odak, der bereits in der ersten Halbzeit mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden musste.

Die nächsten Spiele des FCP: Am kommenden Samstag, 22. Juni, sind die Gelb-Blauen zu Gast beim VfR Neuburg (17 Uhr), nur einen Tag später gastieren sie beim VfL Kaufering, ebenfalls um 17 Uhr. Am morgigen Mittwochabend findet um 20.30 Uhr die Teampräsentation im Sportheim des FC Pipinsried statt. Hier haben die Fans die Möglichkeit, sich mit den Spielern der neuen Mannschaft zu unterhalten und sie kennenzulernen. Ein weiteres Testspiel des FCP findet am 5. Juli um 19 Uhr beim FC Schrobenhausen statt.

Dauerkarten für die kommende Bayernliga-Saison können am 8. und 11. Juli im Sportheim erworben werden. Falls die Fans Rückfragen haben, sollten sich sie per E-Mail an die Adresse ticketsfcp@gmx.de wenden, oder per Telefon an die Nummer 01 73/5 79 42 56.  aha

Stenogramm:

FC Pipinsried: Sebastian Hollenzer, Luka Odak, Stephan Thee, Christoph Resch, Benjamin Kauffmann, Amar Cekic, Steffen Krautscheider, Max Zischler, Pablo Pigl, Muriz Salemovic, Marcel-Pascal Ebeling, Markus Achatz, Alexander Langen, Marvin Jike, Timon Kuko

Tore: 0:1 (22.) - Fabian Eberle. 0:2 (26.) - Julian Kügel. 0:3 (31.) - Fabian Eberle. 1:3 (67.) - Amar Cekic.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

E-Junioren des SV Bad Tölz verlieren 0:12 und gewinnen Zehn-Tore-Spiel
E-Junioren des SV Bad Tölz verlieren 0:12 und gewinnen Zehn-Tore-Spiel
FC Pipinsrieds Pablo Pigl mit Fünferpack bei Kantersieg
FC Pipinsrieds Pablo Pigl mit Fünferpack bei Kantersieg
Weinbacher und Goldbrunner verletzt: SVA Palzing bangt um seine Goalgetter
Weinbacher und Goldbrunner verletzt: SVA Palzing bangt um seine Goalgetter
Wiederaufstieg ist bei SG Hausham keine Pflicht
Wiederaufstieg ist bei SG Hausham keine Pflicht

Kommentare