Fußball Bezirksliga Nord

FC Schwaig siegt auch in Pfaffenhofen

+
Der FC Schwaig hat allen Grund zur guten Laune.

Der Aufsteiger sorgt weiter für Furore. Mit einem 2:1 (0:0)-Sieg kehrte der FC Schwaig am Mittwochabend aus Pfaffenhofen zurück. Der Spitzenreiter der Bezirksliga Nord baute seinen Vorsprung damit auf vier Punkte aus.

Schwaig– Mit einem 2:1 (0:0)-Sieg kehrte der FC Schwaig am Mittwochabend aus Pfaffenhofen zurück. Der Spitzenreiter der Bezirksliga Nord baute seinen Vorsprung damit auf vier Punkte aus.

Den besseren Start hatten aber die Gastgeber. Nach einer schönen Kombination stand Manuel Andre frei vor Florian Preußer. Aber der Schwaiger Keeper brauchte nicht einzugreifen. Der Schuss wurde abgefälscht (7.). Die Ecke danach war ungefährlich, doch die Pfaffenhofener ließen nicht locker. Sie attackierten die Schwaiger früh, was dem Tabellenführer überhaupt nicht schmeckte.

Ganz ungefährlich war der FC aber auch nicht. Maxi Hellinger verschaffte sich auf dem rechten Flügel Platz und flankte nach innen auf Vincent Sommer, der aber am Abschluss gehindert wurde (14.). Dann die dicke Chance für den FSV: Nach einer Flanke von der linken Seite, zog Andre ab, doch Preußer hielt – eine bärenstarke Parade (24.). Pfaffenhofen blieb am Drücker, und Schwaig konterte. Ein FSV-Verteidiger klärte gerade noch vor dem einschussbereiten Mario Simak zur Ecke. Die nächste Chance leitete Neuzugang Markus Kratzer ein, der Hellinger mustergültig freispielte. Dessen Flanke fand aber keinen Abnehmer (36.). Jetzt war auch der Tabellenführer im Spiel. Einziges Manko: Der letzte Ball kam noch nicht an – mal abgesehen vom tollen Zuspiel von Tobias Jell auf Ben Held. Der Schwaiger Spielertrainer zog ab, traf aber nur den Pfosten (41.). Kurz vor der Pause vergab auch noch Sommer die Möglichkeit, den FC in Führung zu schießen. Im Gegenzug verfehlte Pfaffenhofens Sturm-Ass Andre nur knapp das Tor.

Nach Wiederanpfiff machten die Schwaiger sofort Druck. Nach einem Foul an der Strafstoßgrenze durfte es Hannes Empl probieren. Sein Freistoß flog knapp übers Tor (52.). Kurz darauf prüfte Held nach Zuspiel von Jell den FSV-Torwart Maximilian Bleisteiner, der aber zur Ecke abwehren konnte. Auch ein Schuss von Sommer wurde zur Beute von Bleisteiner.

In der 68. Minute war es dann doch passiert: Nach einem Eckball war Held zur Stelle. Wieder klärte der Torwart – allerdings in die Mitte – wo Empl goldrichtig stand und zum 1:0 traf. Drei Minuten später hätte Hellinger beinahe noch einen draufgelegt, doch sein Ball flog knapp drüber. Und Schwaig blieb gefährlich. Nach einem Seitenwechsel von Empl verfehlte Held das Tor knapp. Eine Minute später dann doch das 2:0. Empl passte in den Strafraum, Sommer ließ Ball durch zu Held, der zum 2:0 einnetzte (77.)

Schwaig hatte alles im Griff und der FSV einen Keeper, der Schlimmeres verhinderte. Er parierte einen Held-Freistoß und taucht einen Simak-Schuss aus dem langen Eck. Wie aus dem Nichts gelang Stefan Huber nach einer Ecke der Anschlusstreffer (89.). Und in der Schlussminute bot sich Ruben Popa die Riesenchance zum Ausgleich, aber er zielte knapp vorbei.

VON DIETER PRIGLMEIR UND ROBBY ALTERMANN

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“

Kommentare