Jugendoffensive gestartet 

Lothar Matthäus unterstützt den FC Unterföhring

Lothar Matthäus hat nicht nur den Weltfußball im Blick, sondern auch den Jugendfußball in der Region. 
+
Lothar Matthäus hat nicht nur den Weltfußball im Blick, sondern auch den Jugendfußball in der Region. 

Der Fußball-Weltmeister ist Schirmherr der U19 und U17. Unterföhrings Jugendleiter Ehlers spricht von ihm als „lockerer Typ“. 

Unterföhring – Mit den sinkenden Coronazahlen kann auch beimFC Unterföhring das Mannschaftstraining der Jugendmannschaften wieder aufnehmen und dabei hat man die große Aufgabe, um bis zur neuen Saison neue Jugendliche für die Altersklassen U19 und U17 zu gewinnen. Nun startet der FCU eine Jugendoffensive und gewann Lothar Matthäus als Schirmherrn für das Projekt. Die lebende Fußballlegende wird in verschiedenen Formen immer mal die älteren Jugendmannschaften begleiten. Ein Sohn vonLothar Matthäus* spielt in der Jugend des FCU, und hier lernte der Unterföhringer Jugendleiter Thorben Ehlers den Weltmeister als ganz normalen Familienvater kennen. „Er ist ein lockerer Typ“, sagt Ehlers, nachdem er mit Matthäus ins Gespräch kam. Matthäus stimmte dann auch sofort der Idee zu, als Schirmherr ein Sichtungstraining und die Spielersuche für die älteren Jugendmannschaften zu unterstützen. Zusammen mit Claudia Bein entwickelte Thorben Ehlers dann eine Strategie und einen Flyer, mit dem man Jugendfußballer der Jahrgänge 2003 bis 2006 anspricht. Denen bietet der Verein drei Trainingseinheiten pro Woche mit qualifizierten Trainern und das Potenzial, in die erste Herrenmannschaft (Landesliga) hereinwachsen zu können.

Trainer Ehlers: „Wir haben sehr hohen Aufwand betrieben“ 

Thorben Ehlers würde bei einer hohen Qualität des künftigen Kaders auch den möglichen Antrag stellen, auf Bezirksebene spielen zu können. Die Gegenwart des Vereins ist nun erst einmal, mit den sinkenden Coronazahlen wieder junge Leute zurückzuholen, die teilweise in Richtung der heimischen Playstation oder Individualsportarten wie Tennis abgewanderten Jugendlichen zurückzuholen.

Während der Pandemie und der Lockdowns machte der Verein alles, was nur irgendwie möglich war. Ehlers berichtet von virtuellem Training zu Hause über Videokonferenz, aber es gab auch auf dem Platz Einheiten in Kleingruppen mit mehreren Trainern. „Wir haben sehr großen Aufwand betrieben und sind unserer Verantwortung gegenüber den Kindern und Jugendlichen gerecht geworden“, sagt Ehlers. Nun beginnt der Neustart und die Vorbereitung der kommenden Saison. Rund zehn Spieler bräuchte man, um bei der U17 oder U19 mit einem ausreichenden Kader in die Saison gehen zu können. Bis zum 10. Juni sind Jugendfußballer der Jahrgänge 2003 bis 2006 eingeladen, sich unter der E-Mail jugend@fcunterfoehring.de oder per Instagram (FCU_Jugend) zu melden mit den persönlichen Kontaktdaten, der Lieblingsposition, dem aktuellen Verein und Informationen zum sportlichen Level. Dann werden Sichtungstrainings vereinbart, bei denen auch Legende Lothar Matthäus mit von der Partie sein wird. Geplant sind auch für die Zukunft Trainings, Autogrammstunden oder Meet & Greet mit Matthäus.

(NICO BAUER)

*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA 

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare