Münchner fürchten Coronavirus: Produkt in der ganzen Stadt ausverkauft - Regale „binnen Stunden“ leergefegt

Münchner fürchten Coronavirus: Produkt in der ganzen Stadt ausverkauft - Regale „binnen Stunden“ leergefegt

Das übliche Resultat der Remiskönige

Unterföhring spielt in Freising zum achten Mal Unentschieden

Zum Abschied in die Winterpause haben die Remiskönige der Landesliga noch einmal ihrem Namen alle Ehre gemacht. Der FC Unterföhring spielte 0:0 beim SE Freising und ist mit acht Remis in 22 Spielen die absolute Nummer eins dieser Statistik. In Freising wäre mehr drin gewesen, aber unter dem Strich war das Resultat auch etwas glücklich.

Unterföhring – Den Unterföhringern gehörten die ersten 25 Minuten, in denen sie gute Chancen zur Führung hatten. Die beste Möglichkeit verzeichnete Leo Mayer, der völlig freistehend das Tor um wenige Zentimeter verfehlte. Mitte von Durchgang eins kam die Wende dann mit zwei Freisinger Kontern, bei denen der Gast richtig Glück hatte. Bis zur Pause musste der FCU noch enge Situationen überstehen. Das Unentschieden nach 45 Minuten ging in Ordnung, aber gefühlt war es eher ein 2:2 als ein 0:0.

Im Hinspiel hatte der FC Unterföhring am Ende zwei Mann weniger auf dem Feld und verlor auch deshalb. Nun in Freising beendete man die Partie zumindest zu Zehnt, aber der Platzverweis von Luka Coporda in der 54. Minute brachte wieder Diskussionsstoff. Unterföhrings Co-Trainer kollidierte zwar mit dem Gegenspieler, traf aber klar den Ball und damit war der Einsatz auch regelkonform. Coporda kassierte im 20. Spiel zum vierten Mal Gelb-rot, aber diesmal traf ihn eigentlich keine Schuld.

Der FC Unterföhring musste eine gute halbe Stunde das beste aus der Situation machen und verdiente sich mit einer engagierten Leistung den am Ende natürlich glücklichen Punkt. Freising hatte die hochkarätigeren Chancen, auch wenn der FCU mit Kontern immer gefährlich war. Die Gäste kamen zu einigen Torabschlüssen und spielten andere Konter nicht gut genug aus. Das Verfolgerduell war fußballerisch ein richtig gutes Spiel, welches dem Tabellenstand beider absolut angemessen war.

Somit überwintert der Bayernliga-Absteiger auf dem sechsten Platz mit überschaubaren drei Punkten Abstand zum Zweiten. In der Liga, in der jeder jeden schlagen kann, ist für die Remiskönige der Liga weiter einiges möglich.   

SE Freising – FC Unterföhring 0:0.

FCU: Shorunkeh-Sawyerr – Fujita, Coporda, Eder, Putta – Lüftl, Mayer (85. Tomicic), Amadodin (90.+1 Mamam), Arkadas, Mirza – Marinkovic (66. Boubacar).

Gelbrot: Coporda (54., wiederholtes Foulspiel).

Schiedsrichter: Julian Kreye (Unterhaching) – Zuschauer: 70.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schulschach: Landkreis-Teams holen vier von sechs Titeln
Schulschach: Landkreis-Teams holen vier von sechs Titeln
Haching und die bodenständige Nähe zum Fußball
Haching und die bodenständige Nähe zum Fußball
Geislinger Fußballerinnen verlieren alle Spiele im Oberbayern-Finale
Geislinger Fußballerinnen verlieren alle Spiele im Oberbayern-Finale
Brucker Fußballer spielt in der Thai-Liga oben mit
Brucker Fußballer spielt in der Thai-Liga oben mit

Kommentare