1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

FCKS macht Klassenerhalt mit Derbysieg klar - Benediktbeuern unterliegt mit 0:3

Erstellt:

Von: Oliver Rabuser

Kommentare

Jubeln ist doch am schönsten: (v.l.) die Schlehdorfer Florian Kammerlochner, Matthias Leiß, Sebastian Reißenweber und Konstantin Kroenauer.
Jubeln ist doch am schönsten: (v.l.) die Schlehdorfer Florian Kammerlochner, Matthias Leiß, Sebastian Reißenweber und Konstantin Kroenauer. Foto: or © or

Der FC Kochelsee Achlehdorf konnte mit einem Sieg gegen Benediktbeuern den Klassenerhalt in der Kreisklasse unter Dach und Fach bringen.

Schlehdorf – Am Ende hätte sogar eine knappe Niederlage gereicht. Aber so wollte der FC Kochelsee Schlehdorf den Verbleib in der Kreisklasse 3 vor eigenem Publikum nicht sichern. Die Mannschaft gab Gas und sorgte mit drei schnellen Toren für einen verdienten 3:0-Erfolg im Loisachtalderby gegen den TSV Benediktbeuern.

Am besten hat Zuschauern und Spielern das Freibier geschmeckt, das Maximilian Wagner in seinem letzten Heimspiel als Coach hinterher spendierte. „Für die Nerven“, scherzte der 37-Jährige. Dabei wurden die gar nicht so arg strapaziert. Trotz eines „etwas schläfrigen Starts“ nutzten die Schlehdorfer alles, was des Weges kam. Wie zuletzt in Penzberg entpuppte sich Sebastian Reißenweber als Mann für die wichtigen Tore. Sein Kopfballheber nach Yuri Schindlers Flanke ebnete den Weg. „Hat uns Sicherheit gegeben“, bestätigte Wagner. Beim 2:0 legte Leo Sam Schindlers Hereingabe auf Matthias Leiß ab, während das 3:0 aus einem Umschaltmoment über Leiß und Sam resultierte.

Schlehdorf nahm danach den Fuß vom Gas, schaltete in den sommerlichen Verwaltermodus. Keeper Florian Lantenhammer parierte die beste Gäste-Chance noch mit einer Glanztat. Auf der anderen Seite verzog Sam freistehend. „Der Sieg war nie in Gefahr“, stellte Wagner fest.  (Oliver Rabuser)

Auch interessant

Kommentare