Fehlende Tore belasten Psyche der schwarzen Perle

+
Wilson Onyemaeke braucht seelischen Zuspruchvom Trainer. foto: tb

Fürstenfeldbruck - Große Lücken tun sich beim SC Fürstenfeldbruck im Defensivverbund auf. Vor dem Landesliga-Heimspiel am Freitagabend (19.30 Uhr) gegen den FC Affing fallen wohl Janis Crone, Florian Baier und Thomas Krovinovic aus.

Ebenfalls fehlen wird Matthias Lokietz, der gegen Rosenheim mit Hustenanfällen ausgewechselt wurde. Dafür kann sich Koray Altinay wieder Hoffnungen auf einen Kaderplatz in der Landesliga machen. „Nach einem weiteren Gespräch hat er unter der Woche wieder mit uns trainiert“, sagt Trainer Dirk Teschke.

Mit sich selbst unzufrieden ist unterdessen Wilson Onyemaeke. Der Angreifer, der kurzfristig als Ersatz für den langzeitverletzten Christian Schmid kam, hat bislang trotz teilweise starker Leistungen keine Treffer erzielt. Gegen Rosenheim kam hinzu, dass er mit einer Grippe durchspielen musste und im zweiten Durchgang nicht mehr richtig ins Spiel fand. „Das nagt an ihm“, hat Teschke beobachtet. Der Trainer will seiner schwarzen Perle nun in einem Gespräch wieder Selbstvertrauen und Lockerheit einimpfen. Teschke: „Mir ist es im Endeffekt egal, wer die Tore macht. Ich bin auch zufreiden, wenn er als Vorbereiter glänzt. Das werde ich ihm nochmal vermitteln.“

Bei Schmid macht die Genesung seines kurz vor Saisonstart gebrochenen Fußes übrigens große Fortschritte. Der Angreifer ist mittlerweile schon wieder ohne Krücken unterwegs und will demnächst sogar schon wieder mit leichtem Lauftraining beginnen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Geislinger Fußballerinnen begeistern bei internationalem Turnier
Geislinger Fußballerinnen begeistern bei internationalem Turnier
Vielversprechendes Scholl-Debüt - auch Eisgruber überzeugt
Vielversprechendes Scholl-Debüt - auch Eisgruber überzeugt
Andi Faber im Glück: Erst Papa, dann Torschütze
Andi Faber im Glück: Erst Papa, dann Torschütze
TuS Oberding: Es ist vermutlich das älteste Turnier im Landkreis
TuS Oberding: Es ist vermutlich das älteste Turnier im Landkreis

Kommentare