Fehlentscheidung rettet Punkt

Aschheim - Hätte Erkan Cerkez das Abstiegsduell des FC Moosinning beim FC Aschheim in der 80. Minute abgepfiffen, dem Schiedsrichter wäre viel Ärger erspart geblieben. 1:1 hieß es in einem niveauarmen Kampfspiel, ehe der Unparteiische acht Minuten vor Schluss seinen ersten folgenschweren Auftritt hatte.

Ein Moosinninger köpfte eine Flanke zum vermeintlichen 2:1 ins Netz und wollte gerade zum Jubel abdrehen, als ein Pfiff ertönte. "Angeblich hatte er sich aufgestützt, doch ich konnte das aus meiner Position nicht erkennen", gibt sich Aschheims Coach Christian Sedlmeier diplomatisch.

Deutlicher dagegen sein Urteil zur zweiten strittigen Situation in der 89. Minute: "Das war ein klarer Elfmeter", kommentiert der Trainer das Einsteigen von Max Gebauer, der Sebastian Kressierer im Strafraum über die Klinge springen ließ. Diesmal jedoch blieb der Pfiff des Schiedsrichters aus, was zweierlei zur Folge hatte. Erstens, Aschheim und Moosinning trennen sich 1:1 (0:1). Zweitens, Spieler, Trainer und Fans der Gäste kochten förmlich nach dem Abpfiff. Objekt der Wut: Schiedsrichter Erkan Cerkez.

"Die Moosinninger waren danach auf hundertachtzig", berichtet Sedlmeier, der unumwunden gesteht: "Wenn man die Elfmeter-Situation kurz vor Schluss bedenkt, muss man von einem glücklichen Punkt sprechen." Dabei hatte sein FCA zwischen den zwei Aufregern sogar die Chance auf den Siegtreffer. Doch anstatt auf den vollkommen freien Thomas Hartl zurückzulegen, schlenzte Sebastian Weiland aus spitzen Winkel die Kugel neben das Tor (85.). "Da muss er abspielen", ärgert sich Sedlmeier.

Die Zeit vor den aufregenden letzten zehn Minuten hatte nur zwei erwähnenswerte Szenen. Die Erste nach 19 Minuten, als Srdan Simicevic einen verlängerten Eckball über die Linie drückte. Die Zweite eine Viertelstunden nach der Pause, als Weiland eine feine Vorlage von Sali Lajqi zum Ausgleich vollstreckte. "Ansonsten war es ein typisches Abstiegsduell ohne spielerische Glanzpunkte", sagt Sedlmeier.

patrik stäbler

FC Aschheim - FC Moosinning 1:1 (0:1)

FCA: Pietzuch, Lindinger, Späth, Gebauer, Altenburger (75. Ergün), Yilmaz (15. Weinberger), Cardaro, Dita, Hartmann, Lajqi (60. Hartl), Weiland.

Tore: 0:1 Simicevic (19.), 1:1 Weiland (59.).

Schiedsrichter: Erkan Cerkez (VTA Garmisch).

Zuschauer: 100.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel

Kommentare