Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Sauber und kompakt gestanden

BCF feiert souveränen Erfolg in Hankofen

+
Nichts anbrennen ließen die Fußballer des BCF Wolfratshausen um Thomas Edlböck (re., im Duell gegen Marius Dimmelmeier) beim 2:0-Sieg bei der SpVgg Hankofen-Hailing.

BCF Wolfratshausen - Fünfter Saisonerfolg für den BCF Wolfratshausen. Beim 2:0-Erfolg in Hankofen war die Mannschaft von Reiner Leitl jederzeit Herr des Geschehens.

Nach 14 Spieltagen punktgleich mit der Konkurrenz aus Pullach und Heimstetten – damit hätte man sich beim Farcheter Ballclub im Vorfeld dieser Runde mehr als nur gut abfinden können. Denn beide Konkurrenten waren allenthalben hoch gehandelt worden. So aber tummeln sich alle drei Nachbarklubs gleichermaßen im Mittelfeld der Tabelle. Gemessen an den Ansprüchen ist das einzig für die Wolfratshauser weniger schlimm. Sie können mit ihren 20 Zähler gut leben.

Der Erfolg am Samstag im Landkreis Straubing-Bogen lässt zudem das Remis aus der Vorwoche gegen Schlusslicht Ruhmannsfelden erträglicher dastehen. Hat doch Reiner Leitl bekanntlich drei starke Ergebnisse aus den Duellen gegen die vermeintlichen Kellerkinder gefordert. Deswegen erwartet der 55-Jährige von seiner Equipe auch, dass sie kommende Woche gegen Kirchanschöring nachlegt. Am besten mit einer ähnlich grundsoliden und wenig fehlerhaften Leistung wie am Samstag. In Hankofen sei der BCF die spieltechnisch eindeutig bessere Einheit gewesen, betonte der Trainer. Lediglich in der ersten Halbzeit ließen angesichts der defensiven Ausrichtung der Hausherren die ganz großen Möglichkeiten noch auf sich warten. „Da war es etwas enger“, urteilte Leitl. Michael Marinkovic hatte bis dato die beste Einschussgelegenheit verpasst. Zugute kam den Farchetern freilich der sofortige Führungstreffer unmittelbar nach dem Seitenwechsel. Werner Schuhmann wurde von Janis Hoffmann so präzise bedient, dass er allein vor SpVgg-Tormann Maximilian Putz auftauchen und vollstrecken konnte. Dadurch waren die Niederbayern gezwungen, ihre eisernen Strukturen zu lösen, und so dem Gast Räume zuzugestehen. Der BCF nahm dankend an, kam zu einer Reihe ausgezeichneter Torgelegenheiten. Schuhmann tauchte ein zweites Mal frei vor Putz auf, Marinkovic hatte eine tolle Kopfballchance und diverse andere Situationen endeten vor dem letzten Pass. „Das Ergebnis hätte höher ausfallen können“, kommentierte Leitl.

Doch war der Cheftrainer absolut im Reinen mit seinen Mannen. „Sauber und kompakt gestanden“, lobte er. Hankofen konnte „kaum Torgefahr“ heraufbeschwören. Nach 66 Minuten war die Partie dann endgültig entschieden: Jona Lehr setzte sich aus dem Gewühl heraus durch und schoss zum 2:0 ein. „Hat er gut gemacht“, fand Leitl. Ein Urteil, das an diesem Nachmittag zur gesamten BCF-Mannschaft passte.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring

Kommentare