Stürmer entscheidet Spiel gegen SV Eurasburg im Alleingang 

Viermal Brauchle! WSV Unterammergau bleibt Tabellenführer

Ferdinand Brauchle überzeugt erneut. 

Die Kreisklasse 3 ist endgültig fest in der Hand des Ammertals. Erst übernimmt der FC Bad Kohlgrub am Samstag die Tabellenspitze.

Unterammergau – Dann holt sie sich der WSV Unterammergau am Sonntag zurück. Das 5:1 über den SV Eurasburg-Beuerberg nennt Ludwig Hutter „sogar noch schmeichelhaft“. Der Sportliche Leiter sah noch eine Handvoll guter Chancen, zudem nicht vernünftig zu Ende gespielte Angriffe.

Von den Gästen, die sich seit Wochen in einer Art Winterschlaf befinden, war so gut wie nichts zu sehen. Das bestätigte Unterammergaus Sebastian Moser. Der WSV-Mittelfeldakteur nahm sie sogar in Schutz. Denn offenbar war der SV „ziemlich dezimiert“, nachdem ein paar Stammspieler am Wochenende nach London gereist waren. Doch ist die Gefahr immer groß, sich einem schwachen Gegner anzupassen. Nicht beim WSV. Er beherrschte das Team aus dem Nachbarlandkreis. Dabei half sicher der frühe Führungstreffer durch Ferdinand Brauchle, der einen schnell ausgeführten Freistoß von Martin Grotz mit dem Kopf im Netz versenkte.

Bis zum Unterammergauer zweiten Treffer dauerte es doch bis kurz vor der Pause. Und wieder kamen die Gastgeber durch einen Freistoß zum Erfolg. Dieses Mal zirkelte Grotz das Leder direkt ins Torwarteck. Beim 3:0 – zugleich der Halbzeitstand – legte Moser quer auf Brauchle, der nur noch einzuschieben brauchte. Nach dem Seitenwechsel machten die Platzherren da weiter, wo sie in Abschnitt eins aufgehört hatten. Keine zwei Minuten waren gespielt, da stellte erneut Brauchle auf 4:0. Damit war der Torhunger des WSV-Stürmers noch nicht gestillt. Nach dem Ehrentreffer der Gäste durch Stefan Manhart, der ein verunglücktes Zuspiel von Unterammergaus Keeper Marco Diroma nutzte, schnürte Brauchle seinen Viererpack, als er einen tollen Pass von Tobias Speer überlegt im Kasten unterbrachte.

Moser wollte das Ergebnis nicht überbewerten. „Eurasburg präsentierte sich heute als sehr harmloser Gegner.“ Auch Hutter sah „keinerlei Gegenwehr“.  ak

WSV Unterammergau – SV Eurasburg-B. 5:1 (3:0)

WSV: Diroma – Kroeker, Grotz, F. Spindler, Hartwig, A. Speer, Wagner, Stumpfecker, Moser, T. Speer, Brauchle. – Eingewechselt:Buchwieser, Kolb, Zach. – Schiedsrichter: Max Gall (SV Söchering). – Zuschauer: ca. 80. Tore: 1:0 (10.) Brauchle, 2:0 (41.) Grotz, 3:0 (42.) Brauchle, 4:0 (47.) Brauchle, 4:1 (50.) Manhart, 5:1 (90.) Brauchle.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

HSG Föching Schliersee hat Tabellenführer zu Gast
HSG Föching Schliersee hat Tabellenführer zu Gast
Bayern II doch eine Nummer zu groß für Türkgücü?
Bayern II doch eine Nummer zu groß für Türkgücü?
Bezirksliga Süd: Ein Überraschungsteam und eine Schießbude
Bezirksliga Süd: Ein Überraschungsteam und eine Schießbude
Karim Adeyemi verlängert seinen Vertrag bei Red Bull Salzburg
Karim Adeyemi verlängert seinen Vertrag bei Red Bull Salzburg

Kommentare