1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

TSV Dorfen 2 in Neuching, St. Wolfgang gegen Forstern 2 gefordert

Erstellt:

Von: Tobias Fischbeck

Kommentare

Einen Sieg will der TSV Dorfen 2 nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Ottenhofen.
Einen Sieg will der TSV Dorfen 2 nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Ottenhofen. © prä

Fernduell um die letzte Aufstiegschance

Landkreis – Nach dem Meisterstück in Dorfen muss die DJK Ottenhofen am Sonntag beim SC Moosen 2 antreten. „Dort wollen wir genauso auftreten wie in den vergangenen Spielen auch und unsere Leistungen nochmals bestätigen. Auch den Punktevorsprung möchten wir so erhalten wie er ist“, sagte Ottenhofens Abteilungsleiter Benjamin Settles. Thomas Lippacher steht nach überstandener Erkrankung wieder zur Verfügung. Der Einsatz von Andi Stürzer und Basti Bargen ist fraglich.

Spannend ist der Kampf um die Aufstiegsrelegation und Platz zwei. Dort hat der TSV Dorfen 2 aktuell einen Punkt Vorsprung. Vor dem direkten Finale am letzten Spieltag gegen den TSV St. Wolfgang braucht Dorfen am Sonntag einen Sieg bei der SpVgg Neuching. „Das ist ein unangenehmer Gegner, bei dem wir wieder alles raushauen müssen, um drei Punkte mitnehmen zu können. Sie sind vor allem vorne richtig gut und schnell“, sagte Dorfens Spielertrainer Nik Jensen. Ihn plagen personelle Probleme. Co-Spielertrainer Thomas Ertl fällt aus privaten Gründen aus, Immanuel Böker ist beruflich verhindert. Jakob Neuberger und Simon Katterloher waren krank. Ihr Einsatz entscheidet sich kurzfristig. Dominik Dullinger (Schlag aufs Sprunggelenk) und Felix Blaha (muskuläre Probleme) fehlen sicher.

Nur einen Punkt hinter Dorfen liegt der TSV St. Wolfgang. Es geht gegen den FC Forstern 2, der noch um die Minimalchance auf den Klassenerhalt kämpft. „Wir sind gut drauf und wollen mit einer konzentrierten Leistung die drei Punkte in St Wolfgang behalten“, sagte Coach Harry Weiß. Auf die Dienste von Manu Daumoser und Bernhard Deuschl muss er verzichten. „Nach Ottenhofen, Dorfen und Neuching ist das der vierte Kracher in vier Wochen. Es wird eine brutal harte Aufgabe, weil St. Wolfgang auch noch oben mitmischen kann. Es muss wieder besser werden. Gegen Neuching hat der Biss gefehlt“, erklärte Forsterns Pressesprecher Albert Bowinzki. Der Gast kann voll besetzt beim großen Favoriten auflaufen.

Die punktgleichen TSV Grüntegernbach und FSV Steinkirchen dürfen noch auf eine Minimalchance auf Platz zwei hoffen. Grüntegernbachs Sportlicher Leiter Wolfgang Schnappberger kritisierte die Vorverlegung der Partie durch den Verband auf 13 Uhr. Erneut sei man personell am Anschlag. „Leider ist es nicht mehr das tabellarische Topspiel wie in der Vorrunde. Aber dennoch sind es immer heiße Duelle. Ein Sieg im letzten Heimspiel wäre für uns überragend“, sagte Schnappberger.

Nach einer Horror-Rückrunde kann die BSG Taufkirchen 2 den Klassenerhalt gegen SV Hörlkofen perfekt machen. Das soll mit der ersten Mannschaft nach dem Spiel begossen werden. Kapitän Base Schlossnikl: „Wie im Hinspiel wird es wieder unser Ziel sein, die lange Niederlagenserie zu beenden.“ Allerdings fehlt Thomas Tsikuridis (Bänderriss). Hörlkofen hofft laut Trainer Christoph Böning „auf ein schönes Fußballspiel“.

Außerdem erwartet der FC Inning den Absteiger SV Wörth 2. Dem Gastgeber fehlen vier Punkte auf Saisonziel Platz fünf. Ein heißes Derby liefern sich der FC Lengdorf 2 und der SV Walpertskirchen 2. Rein sportlich geht es dabei aber um nichts mehr.  fis

Auch interessant

Kommentare