E-Sportler vom VfR Garching im Interview

Bastian Kittler: „Ich habe für meine Wut einen Controller aus Schaumstoff“

+
Bastian Kittler (links) und sein Stellvertreter Patrick Leitner haben das eSport-Team des VfR Garching hochgezogen.

Bastian Kittler tritt bei der eFootball-League des BFV an. Er ist E-Sportler und Kapitän beim VfR Garching. Mit uns hat er über die Faszination eSport gesprochen.

Welchen Spieler wolltest du unbedingt in deinem Team haben und warum? Wie konntest du jeden einzelnen überzeugen?

Wir wollten jeden unserer fünf Kaderspieler unbedingt im Team haben. Neben mir sind noch Ahmet Yüksel, Lukas Keller, Bünyamin Kaan Torun und Patrick Leitner dabei. Wir kennen ihre Stärken und wissen genau, was wir mit ihnen erreichen können! Überzeugen mussten wir keinen, da die Jungs bereits Teil unserer eSport-Abteilung sind. Alle waren seit der Verkündung der Liga-Gründung begeistert und haben sich auf den Start der Liga gefreut. Die Spieler, die wir antreten lassen wollten, vertreten uns im Wettbewerb!

Spielen deine Angstgegner in der Bayernliga mit?

Angstgegner warten nicht auf uns. Ich hatte mit den eSport-Abteilungen des FC Augsburg und des FC Ingolstadt 04 gerechnet. Die sind aber nicht dabei, deswegen bin ich etwas beruhigter. Allerdings werden wir keinen Gegner unterschätzen und in jedem Spiel 110% geben, um die drei Punkte nach Garching zu holen.

Wie viel Stunden trainiert ihr am Tag, um euren Verein würdig zu vertreten? 

Ich trainiere am Tag zwei bis drei Stunden. Nebenbei spielen wir am Wochenende die Weekend League. Dort haben unsere Spieler bereits den Rang „Elite 1“ gepackt und sind knapp an der Top 100 gescheitert. Da wir alle super harmonieren und uns ständig gegenseitig unterstützen, werden wir ein relativ gutes Ergebnis in dieser Saison erzielen.

Alle E-Sport-Zocker der Bayernliga Süd im Interview

Absolvierst du Fitness- oder Geschicklichkeitstest? Und hilft das auch in anderen Lebenssituationen?

Auf jeden Fall. Körperliche- und geistige Fitness sind im eSport mit das wichtigste. Bist du von Minute eins nicht voll im Fokus, hast du kaum eine Chance.

Wie viel Selbstdisziplin ist nötig, um neben der Fußball-Karriere noch eSport und die Freundin unter einen Hut zu bekommen?

Eine Menge! Allerdings bleibt mit einer guten Planung noch genug Zeit, um auch mit Freunden und der Familie etwas zu unternehmen. Ich kann trotzdem aktiv auf dem Platz und an der Konsole erfolgreich sein.

Mit welchen Formationen und Taktiken holt ihr den Titel?

Wir werden überwiegend mit der Mannschaft des FC Bayern München antreten. Mit der klassischen 4-4-2 Formation werden wir starten. Innerhalb des Spielverlaufs werden wir sehen, ob wir umstellen müssen. Die Taktiken behalten wir noch für uns. Wenn ich im Wettkampf-Modus spiele, dann sind vor allem die individuellen Spieler wichtig. Bei mir wären Mbappe, Ter Stegen und Kante auf jeden Fall gesetzt.

Wie viel Geld hast du bisher ausgegeben? 

Ein paar hundert Euro. Die letzten Jahre waren es allerdings mehr. Wir investieren alle in Packs, um neue Spieler zu bekommen. Viel können wir aber auch aus SBC-Packs rausholen. 

Wie viele Controller hast du in deiner FIFA-Karriere schon kaputt gemacht?

Erst einen! Ich habe mittlerweile einen Controller aus Schaumstoff, an dem ich meine Wut auslassen kann, wenn ich verloren habe.

Was regt dich am meisten an FIFA auf und welche Szenarien drohen dem Liga-Betrieb?

Die Server sowie das vorhandene Momentum stören mich am meisten. Bis auf ausfallende Server denke ich nicht, dass die Liga von negativen Szenarien betroffen sein wird.

Ist die eSport-Bayernliga das Sprungbrett, um MoAubameyang zu beerben?

Auf jeden Fall!
 Da im 85er Modus gespielt wird, kommt es auf die Qualität des Spielers am Controller an! In diesem Modus kommt dabei nicht auf den Kader, sondern auf die Fähigkeiten des Spielers am Controller an. Da wird sich dann zeigen, wer das Zeug hat, der nächste deutsche Weltmeister zu werden!

Text: Moritz Panzer

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Karim Adeyemi feiert Profi-Debüt für RB in der Europa League
Karim Adeyemi feiert Profi-Debüt für RB in der Europa League
Im Test rollt’s bei Ebersberger Kickern
Im Test rollt’s bei Ebersberger Kickern
Noch viel Sand im Getriebe beim TSV Dorfen
Noch viel Sand im Getriebe beim TSV Dorfen
„Müssen uns ab undzu selbst kneifen“
„Müssen uns ab undzu selbst kneifen“

Kommentare