Fußball

Finsings erstes Endspiel

+
Pechvogel vom vergangenen Wochenende: Markus Rickhoff traf aber laut Trainer Bernd Häfele keine Schuld am Eigentor.  

Gegen Tabellennachbar Schwabing muss ein Sieg her

Finsing – Tabellenverbot herrscht beim FC Finsing schon länger. Alle Beteiligten wissen auch so, dass am Sonntag um 15 Uhr im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn FC Schwabing 56 nur ein Sieg weiterhilft.

Finsing auf Rang 15, Schwabing einen Platz davor und beide auf einem direkten Abstiegsplatz, soweit stimmt die Bezeichnung „Tabellennachbarn“. Für zwei direkte Nachbarn in der Tabelle ist aber der Abstand von acht Punkten schon enorm, ein Zähler mehr ist es für die Finsinger zu den beiden Relegationsplätzen.

Da kann man die Aussage von Finsings Trainer Bernd Häfele nachvollziehen: „Für uns ist es schon ein Endspiel, das wir gewinnen müssen, damit wir weiterhin um den Klassenerhalt noch mitreden können.“

Im Rückblick auf die Derbyniederlage musste er zugeben, „dass Moosinning die bessere von zwei schlechten Mannschaften war und wir bei den Gegentreffern mitgeholfen haben“. Ausgerechnet Kapitän Markus Rickhoff wurde beim 0:1 zum Eigentorschützen, „und der war bei uns mit dem zurückbeorderten Fabian Kövener in der Innenverteidigung absolut eine Bank“.

Kein Vorwurf an Markus Rickhoff

Für Häfele traf Rickhoff auch keine Schuld, „da passierten vorher schon Fehler“. Dass das 0:2 durch einen Handelfmeter zustande kam, passte so richtig zu diesem verkorksten Nachmittag. Auf den verletzten Mittelfeldmann Valentin Bachmeier muss Häfele bis zur Winterpause verzichten. Sorgen bereitet ihm noch Kilian Schmitt, der am Dienstag das Training abbrechen musste. Der 34-jährige Häfele, mit Heimstetten und Ismaning in Regional- und Bayernliga aktiv, hofft, dass er in den beiden Spielen vor der Winterpause selbst eingreifen kann.

Schwabing kommt mit neuem Trainer. Abteilungsleiter Martin Alberer wollte nicht damit rausrücken, wer es ist. Nach der 0:5-Heimniederlage gegen Dornach letzten Sonntag erklärten Trainer Tarik Sarisakal und Torwart-Trainer Faruk Sarisakal ihren Rücktritt. In seiner fünften Saison in der Bezirksliga steht der Club so schlecht da wie vorher noch nie.  fi
Tipp: 2:0 für Finsing

Der Kader: Becker, M. Rickhoff, Weber, Bluhme, C. Rickhoff, Fl. Hölzl, Behm, Kövener, L. Hölzl, P. Forchhammer, Eberhart, Bruckbeck, Obermaier, Hennel, Keller, Jell, Schmitt (?), T. Forchhammer .

Helmut Findeslberger

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Der Kern bleibt zusammen
Der Kern bleibt zusammen
Skandalspiel ASV Antdorf - FSV Höhenrain: Klemens Wind verteidigt Referee  
Skandalspiel ASV Antdorf - FSV Höhenrain: Klemens Wind verteidigt Referee  
Sulzemoos muss gegen Schwabing „alles geben“
Sulzemoos muss gegen Schwabing „alles geben“
Das neue Neuchinger Bollwerk
Das neue Neuchinger Bollwerk

Kommentare