Gesundheitsprobleme offenbar gravierend: Franz Beckenbauer ist nicht vernehmungsfähig

Gesundheitsprobleme offenbar gravierend: Franz Beckenbauer ist nicht vernehmungsfähig

Mit neuem Kader in 2019/20

TSV Herrsching mit neuem Trainer und acht neuen Spielern

+
Fußball Herren, Fußball Herren TSV Herrsching - Schwabbruck

„Wir sind alle top motiviert“, sagt Florian Mayer vor dem Trainingsauftakt des TSV Herrsching am kommenden Montag.

„Wir sind alle top motiviert“, sagt Florian Mayer vor dem Trainingsauftakt des TSV Herrsching am kommenden Montag. Das muss der Fußball-Abteilungsleiter auch sein, denn er wird zukünftig nicht nur die Geschicke des Kreisklassisten führen, sondern auch die erste und zweite Mannschaft trainieren. Mayer tritt die Nachfolge von Robert Rakaric an, der seinen Vertrag am Ammersee nicht mehr verlängerte, weil ihm seines Erachtens kein qualitativ ausreichender Kader zur Verfügung gestellt wurde. Zusammen mit Mayer werden sich Dalibor Novak und Laszlo Pilz als Co-Trainer um die Kicker kümmern. Für den neuen Chefcoach geht es vor allem darum, den Abstieg in die A-Klasse zu vermeiden: „Unser Ziel ist es, dass wir die Klasse halten.“

Mayer kann auf 38 Spieler zurückgreifen, die in der kommenden Saison entweder für die Reserve in der B-Klasse oder die erste Mannschaft in der Kreisklasse Gruppe 4 zum Einsatz kommen. „Die Jungs müssen sich die nächsten sechs Wochen quälen, quälen, quälen“, sagt der Übungsleiter, der ab November seine B-Lizenz absolviert. Vor allem auf eine ordentliche Fitness legt Mayer in den kommenden Übungseinheiten wert. „Darüber geht alles“, ist er überzeugt.

Manche seiner Akteure werden sich da schwer tun. Klaus und Julian Wirries haben die vergangenen drei Jahre keinen Fußball mehr gespielt. Auch Acar Sabri, der vor zwei Jahren zum TSV Gilching wechselte, und Valentin Metzner setzten das vergangene Jahr aus. Die vier Spieler nehmen bei den Planungen für die neue Saison eine ähnlich wichtige Bedeutung ein wie die Neuzugänge Christoph Pleyer und Leon Voigt (beide TSV Hechendorf) sowie Ramazan Gökmen (FC Wacker München), der nach sechs Jahren wieder an den Ammersee zurückkehrt. Auch Alen Causevic, der sich ebenfalls in der Rückrunde vom aktiven Sport zurückgezogen hat, macht jetzt wieder weiter.

Diese acht Spieler stehen jenen elf Ex-Kickern aus dem Kreisklassen-Kader gegenüber, die sich für kein weiteres Engagement beim TSV begeistern konnten. Leotrim Krasniqi beendete aus beruflichen Gründen seine Karriere, und Rakaric ließ, wie gesagt, seinen Vertrag als Spielertrainer auslaufen. Bei anderen Clubs sind bisher Maximilian Koch (SF Breitbrunn), Patriot Omura, Martin Erras (beide TSV Erling-Andechs) und Stefan Bachmeier (TSV Hechendorf) untergekommen. Ohne Verein sind noch Taifun Yarangünü, Oliver Koch, Niklas Rosopulo, Valentin Nandlinger und Sebastian Brennauer. Während der vergangenen Saison hatte der TSV auf dem Internetportal FuPa noch acht weitere Akteure als Abgänge von der ersten in die zweite Mannschaft vermeldet.

Während der Vorbereitung kann sich Mayer auf den Plan stützen, den Rakaric noch während seiner Amtszeit ausgearbeitet hat. Allerdings hat er die eine oder andere Testbegegnung aus dem Programm gestrichen. Vier Partien werden die Herrschinger absolvieren, bis für sie am 11. August die Saison mit dem Heimspiel gegen den TSV Schondorf beginnt. Bis dahin wollen sie alle top motiviert sein.  hch

Vorbereitungsprogramm

Testspiele: 19. Juli beim FC Aich; 24. Juli beim TSV Perchting; 27. Julie gegen FT Jahn Landsberg; 2. oder 4. Augus beim SC Pöcking II

Punktspielstart: Sonntag, 11. August, 15 Uhr zu Hause gegen TSV Schondorf

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TuS Holzkirchen startet mit neun Jugendspielern in die Landesliga
TuS Holzkirchen startet mit neun Jugendspielern in die Landesliga
Das Bezirksfinale vom Merkur-Cup ist für den SV Riedmoos die Endstation
Das Bezirksfinale vom Merkur-Cup ist für den SV Riedmoos die Endstation
SC Baldham-Vaterstetten wird dritter im Kreissparkassenpokal
SC Baldham-Vaterstetten wird dritter im Kreissparkassenpokal
Türkgücü München: Regionalliga-Neuling gilt als Geheimfavorit
Türkgücü München: Regionalliga-Neuling gilt als Geheimfavorit

Kommentare