Verband trifft Entscheidung

Football-Saison 2020 endgültig abgesagt: Starnberg Argonauts enttäuscht und doch erleichtert

Gedämpfte Stimmung: Die Bayernliga-Saison im American Football findet heuer nicht statt – bitter für die ambitionierten Starnberg Argonauts.
+
Gedämpfte Stimmung: Die Bayernliga-Saison im American Football findet heuer nicht statt – bitter für die ambitionierten Starnberg Argonauts.

Die Starnberg Argonauts haben endlich Gewissheit: Die Bayernliga-Saison 2020 im Football ist ausgesetzt. Ihren Sponsoren gegenüber zeigen die Kreisstädter Kulanz.

Starnberg – Die Enttäuschung ist zwar groß, aber irgendwie überwiegt bei Ludwig Kastenmeier dann doch die Erleichterung. „Es ist jetzt durch“, sagt der Abteilungsleiter der Starnberg Argonauts. Er atmete tief durch, nachdem der bayerische Verband wegen der Corona-Pandemie in all seinen American-Football-Lizenzligen den regulären Spielbetrieb für die Saison 2020 ausgesetzt hatte. „Aus momentaner Sicht ist es nicht absehbar, wann wir unseren geliebten Sport wieder so ausüben können, wie es für uns sinnvoll erscheint, und wann wir wieder Veranstaltungen wie Spieltage zulassen dürfen“, begründete Verbandspräsident Michael Döhla die Entscheidung.

Der Entschluss kam für Kastenmeier nicht überraschend. „Wir haben täglich darauf gewartet“, räumt der Chef des Bayernligisten ein. Eine andere Alternative wäre für ihn auch nicht denkbar gewesen. Wie alle anderen Spielstätten im Freistaat ist das Stadion am Riedener Weg seit Wochen gesperrt. Ein Mannschaftstraining findet schon lange nicht mehr statt.

Starnberg Argonauts hoffen auf Freundschaftsspiele

Bei einem Saisonstart hätten die Argos wie alle übrigen Vereine eine Vorbereitungszeit von mindestens vier Wochen benötigt. Kastenmeier hofft zumindest noch darauf, „dass sich vielleicht die Möglichkeit ergibt, das eine oder andere Freundschaftsspiel zu bestreiten, wenn es die Situation zulassen sollte“. Sicher ist freilich auch das nicht.

Auch wenn sich die Starnberger jetzt keinen Kopf mehr darüber zerbrechen müssen, ob es in diesem Jahr noch einen Kick-off gibt, müssen sie trotzdem noch zahlreiche Aufgaben bewältigen. Das individuelle Training, das momentan nur im virtuellen Raum stattfinden kann, soll in den kommenden Wochen ausgebaut werden.

Kastenmeier: „Wollen keinen in den Ruin treiben“

Außerdem stehen Gespräche mit den Sponsoren an. „Wir wollen keinen in den Ruin treiben“, sagt Kastenmeier. Der Abteilungsleiter stellt klar, dass er sich den Geldgebern gegenüber kooperativ zeigen wird. Sollte es nötig sein, könnten die Zahlungen sofort zurückerstattet oder für die kommende Saison als Bonus angerechnet werden.

Die Honorare für die Trainer würden weiter ausgezahlt, aber nicht in der vereinbarten Höhe, weil der Umfang der Arbeit durch die Corona-Krise abgenommen habe, so Kastenmeier. Komplikationen mit Spielern ergeben sich wohl keine.

Aus dem Ausland verpflichteten die Argonauts nur den Spanier Hasday Samuel Arias Hernández, der momentan sein Land ohnehin nicht verlassen kann. Kastenmeier: „Wir haben ihm schon abgesagt.“

hch

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare