1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Formstarker FCM, kriselnde Wörther

Erstellt:

Von: Helmut Findelsberger

Kommentare

Viel Grund zum Jubeln haben derzeit die Moosinninger (v. l.) Maxi Schmid, Benedikt Thumbs, Stefan Flötzinger und Stefan Erl.
Viel Grund zum Jubeln haben derzeit die Moosinninger (v. l.) Maxi Schmid, Benedikt Thumbs, Stefan Flötzinger und Stefan Erl. © Eicke Lenz

Die Nachbarn trennen sportlich Welten. Bereits am heutigen Donnerstagabend um 19 Uhr eröffnen der gastgebende FC Moosinning 2 und der SV Wörth den achten Spieltag der Kreisliga.

Moosinning – Schon vor der Saison hatten sich beide Parteien auf diesen Termin geeinigt, „da frühzeitig bekannt war, dass an diesem Wochenende bei uns einige nicht da sein werden“, erklärt Moosinnings Spielertrainer Benedikt Thumbs. Auf dessen spielenden Co-Manuel Gröber freut sich Wörths Spielertrainer Peter Bongers übrigens ganz besonders: „Mit ihm habe ich vier Saisonen in Eitting gespielt.“

Rund zehn Kilometer sind beide Orte voneinander entfernt – eine Winzigkeit auf der Landkarte. Anders schaut’s in der Tabelle aus, da trennen die Teams fast schon Welten. 18 Zähler haben die Gelb-Schwarzen als Aufsteiger auf ihrem Konto. Vor ihnen auf Platz eins steht punktgleich der Topfavorit TSV Eching dank des besseren Torverhältnisses.

„Unsere makellose Heimbilanz mit drei Siegen und 11:3 Toren möchten wir in diesem Derby natürlich ausbauen“, redet Thumbs da nicht lange rum. Personell kann er aus dem Vollen schöpfen.

Was man bei den Gästen, mit zwei Zählern Letzter, wirklich nicht sagen kann. Die ersten vier Spiele schaute es gar nicht so schlecht aus, zwei Remis auf fremden Plätzen und zwei unnötige 2:3-Heimniederlagen. Dann suchten Corona und Verletzungspech den SVW heim. In Eching konnte man gar nicht antreten, und gegen Walpertskirchen stand eine Not-Elf beim 0:5 auf verlorenem Posten.

„Ein bisserl besser schaut’s aus, denn Lukas Maier, Paul Notka und David Maier kommen zurück“, zeigt sich der Sportliche Leiter Heinrich Hundsnurscher ein wenig erleichtert – „und bei Peter Bongers hoffe ich noch“. Der hatte für Dienstag den Einstieg ins Training geplant, „dann schaut er, ob’s geht“.

Tipp: 3:2 für den FCM

Auch interessant

Kommentare