Pöcking-Trainer stellt Dream Team vor

Franco Simons Top-Elf: Diva, Legenden und ein König

+
Franco Simons Top-Elf: Ex-Hachinger, Vereinslegenden, Münchner Amateure

Franco Simon, Trainer des SC Pöcking-Possenhofen, steht schon mehr als 25 Jahre an der Seitenlinie. Der 42-Jährige benennt sein ganz persönliches Dream Team. 

Pöcking - Fast 27 Jahre ist Franco Simon nun schon als Trainer im bayrischen Amateurfußball aktiv. Der 42-Jährige war bei verschiedenen Vereinen tätig und durfte mehrere Generationen von Spielern betreuen. Zurzeit ist Simon Coach des Bezirksligisten SC Pöcking-Possenhofen und der „Stars des Münchner Amateurfußballs“. Für Fussball-Vorort/ FuPa Oberbayern hat der Übungsleiter die Top-11 seiner bisherigen Trainerkarriere zusammengestellt. Von Vereinstreue, über feine Fußballer bis hin zu Mentalitätsmonstern ist alles dabei.

Torwart

Ken Weid, SC Pöcking-Possenhofen

Ich habe ihn als elfjährigen Jungen angesprochen, damals war er noch Keeper bei der FT Starnberg. Ich habe gefragt, ob er sich nicht vorstellen könnte, nach Unterhaching zur Spielvereinigung in die U12 zu wechseln. Gesagt - getan. Danach haben sich unsere Wege beim TSV Gräfelfing und beim SC Pöcking wieder gekreuzt Er ist ein sehr spezieller Keeper - auf der einen Seite eine brutale Diva ,aber auf der anderen Seite kenne ich wenig Torhüter mit dieser Präsenz und Ruhe, die ich trainiert habe.

Verteidiger

Kevin Hingerl, SV Wacker Burghausen

Kevin ist ein Mega-Typ - hat sich immer gut weiterentwickelt und ging voran. Ich hatte ihn in seinem ersten Großfeldjahr im Kader bei der U12 in Unterhaching. Er hat sich durch seine Art einen Platz in meiner Elf verdient.

Maximilian Siebald, FC Ismaning

Auch der Maxi hat sich seinen Platz einfach verdient - er war für mich als Spieler immer ein 1000-prozentiger Tiger und sehr zuverlässig. Unvergesslich natürlich das Trainingslager im Bayerischen Wald in Arnbruck. Aber das behalten wir besser bei uns. Ich denke, die Zeit hat allen Spielern ganz viel Spaß gemacht.

Ferdinand Jäger, SC Pöcking-Possenhofen

Identifikation mit (s)einem Verein - heißt für mich definitiv Ferdl Jäger. In meiner fast 27-jährigen Trainertätigkeit habe ich noch nie erlebt, dass ein Spieler seinen Verein besser verkörpert hat als er.

Mittelfeldspieler

Thorsten Walfort, SV Waldperlach

Totti durfte ich das erste Mal in der U10 in Haching begrüßen. Ich habe selten einen Spieler erlebt, der so wenig Ballverluste hatte. Er ging seinen Weg bis in die Regionalliga, dann gab es ein freudiges Wiedersehen beim SV Waldperlach.

Andreas Roth, ASV Dachau

Der Andi wird mir immer in guter Erinnerung bleiben. Er war damals, in der U11, fußballerisch und vom Kopf her schon wahnsinnig weit. Schon in jungen Jahren war er einfach der Cheffe aufm Platz.

Andreas Gries, SC Olching

El Capitano Gries. Ich habe in der Kreisliga nie einen so vorbildlichen und ehrgeizigen Spieler wie ihn kennengelernt. Faszinierend ist vor allem sein Weg: Mit 34, 35 Jahren von der Kreisliga in die Landesliga. Daher meinen Respekt und er gehört definitiv in mein Team.

Angreifer

Marco Hingerl, SG Sonnenhof Großaspach

Mit Marco ist der zweite Hingerl Bua in meinem Team und das zu Recht. Er war in jungen Jahren schon ein sehr intelligenter Spieler mit viel Raffinesse, obwohl er in meinen Teams immer der Jüngste war. Es freut mich, welchen Weg er bisher gegangen ist. Ich wünsche ihm weiterhin nur das Beste.

Thomas Maier, TSV Neuried

Thomas ist einer derjenigen, die mich am meisten mit ihrer Entwicklung überrascht haben. Vom „Vollgas-Impulsiv-Hitzkopf“ zum „Mega Teamplayer“, der um sein Leben gerannt ist. Für sich und sein Team. Das Ganze genau in der Saison, in der  es darauf angekommen ist, Verantwortung zu übernehmen und seine bisherige Topquote zu erreichen. Daher ist er völlig verdient in diesem Team.

Bastian Fischer, FC Ismaning

Ein Spieler zwischen Himmel und Hölle mit viel Talent. Etwa vier bis fünf Junioren Jahre durfte ich mit Bastian als Spieler in Haching arbeiten. Das war ein richtig schöne Zeit. Keiner hat je diese eine bestimmte Ausspiel-Bewegung schneller durchgeführt als er.

Pierre König, SV Waldperlach

Jedes Team braucht seinen König. Pierre ist ein absoluter 9er und hatte immer einen guten Riecher, wo er stehen muss. Er hat mir gezeigt, dass es wirklich Spieler gibt, die sich auf dem Kunstrasen besser bewegen können, als auf Rasen. Wenn Du es als Kreisliga-Spieler schaffst, dass ein eigenes Fan-Lied gesungen wird, dann hast du es geschafft und musst natürlich hier mit rein.

Abteilungsleiter/Präsi

Ismael Yilmaz, SC Pöcking-Possenhofen

Der Isi ist ein Vollprofi in seinem Amt. Selten habe ich jemanden gesehen, der seinen Verein so top zusammen hält und sich um jeden Einzelnen kümmert. Es freut mich, dass ich ihm als Coach vom SC Pöcking einen Bezirksliga-Aufstieg schenken durfte.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Maximilian Dengler: „Den Einstieg im Juli finde ich richtig“
Maximilian Dengler: „Den Einstieg im Juli finde ich richtig“
Felix Karpfinger nimmt einen neuen Anlauf
Felix Karpfinger nimmt einen neuen Anlauf
BFV verlängert Kooperationsvertrag
BFV verlängert Kooperationsvertrag
Statt Merkur CUP: Videos dienen dem SV Puchheim als Trainingsanleitung
Statt Merkur CUP: Videos dienen dem SV Puchheim als Trainingsanleitung

Kommentare