1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Frauenfußball: Höhenrain und Wolfratshausen starten mit Siegen in die neue Saison

Erstellt:

Von: Dominik Stallein

Kommentare

BCF-Stürmerin Lena Jocher (li.) und ihre Mannschaft starteten mit einem Sieg in die neue Saison.
BCF-Stürmerin Lena Jocher (li.) und ihre Mannschaft starteten mit einem Sieg in die neue Saison. © hl

Mit einem Auswärtssieg sind die FSV-Fußballerinnen in die neue Bezirksoberliga-Saison gestartet. Auch der BCF Wolfratshauen war erfolgreich.

SV Saaldorf - FSV Höhenrain 0:1 (0:1) – Beim letztjährigen Tabellenzweiten entwickelte sich ein enges, zweikampfintensives und spannendes Match. Der Heimmannschaft gehörte die Anfangsphase, in der Torhüterin Jessie Gerlach einen gefährlichen Weitschuss gerade noch entschärfen konnte. Im Anschluss daran wachten die Höhenrainerinnen auf, nahmen insbesondere im Mittelfeld die Zweikämpfe besser an und kamen durch Sandra Ott auch zu einer hundertprozentigen Torchance. Allerdings scheiterte sie an der gut reagierenden Torhüterin. In der 34. Minute belohnten sich die FSV-Frauen, wobei Joana Höhne etwas glücklich zum 1:0 traf. Eine Flanke von rechts wurde zum Torschuss und fiel hinter der Keeperin ins lange Eck.

In der zweiten Halbzeit verteidigten die Gäste den knappen Vorsprung leidenschaftlich. Die Innenverteidigerinnen Lisanne und Theresa Röhrdanz schalteten die Saaldorfer Torjägerin komplett aus; das neu zusammengestellte Mittelfeld um Joana Höhne und Amata Darchinger gewann wichtige Zweikämpfe und initiierte Entlastungsangriffe. „Dank einer überzeugenden Mannschaftsleistung ein verdienter Sieg“, freute sich FSV-Spielertrainerin Sandra Ott.  red

BCF Wolfratshausen startet mit Kantersieg

BCF Wolfratshausen - TSV Altötting 5:0 (1:0) – Auftakt nach Maß: Mit einem 5:0-Heimsieg starten die BCF-Fußballerinnen in die Bezirksoberliga-Saison. Trotz des Offensiv-Feuerwerks in der zweiten Halbzeit – vier der fünf Treffer fielen nach dem Seitenwechsel – moniert BCF-Coach Tobias Bernwieser die Chancenverwertung. „Ich glaube, alleine in der ersten Hälfte hatten wir zehn Möglichkeiten zu treffen.“ Dennoch dauerte es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff, bis Katharina Frankl nach einem starken Spielaufbau von Eva Maier den Knoten durchschlug. Zuvor war die dauerdrückende Farcheter Offensive an der gut aufgelegten Torhüterin aus Altötting, Pfosten und Latte gescheitert. In der zweiten Halbzeit machte sich die Fitness der BCF-Frauen bezahlt: Bis zur 67. Minute sorgten Lena Jocher (52.), abermals Katharina Frankl (54.) und Marie Arndt (67.) für die Entscheidung. Kurz vor Schluss besorgte Abwehr-Chefin Marina Siegl per Kopf den Endstand. Ein Sieg, der auch in dieser Höhe für den BCF-Übungsleiter in Ordnung geht. „Wir hatten phasenweise 80 Prozent Ballbesitz, konnten viel kombinieren und hatten das Spiel komplett im Griff.“ Nur zweimal wurde Keeperin Sabrina Wiesniewski geprüft, die meisten Ballbesitz-Phasen der Altöttinger unterband der BCF schon auf Höhe der Mittellinie. „Das hat das Mittelfeld sehr gut gemacht“, sagt der Coach. Er sieht zwar einen „sehr, sehr guten Start“, möchte aber verhindern, „dass wir abheben“. So eine Vielzahl an Chancen werde sich nicht jede Woche bieten. „Da müssen wir noch kälter werden.“  dst

Auch interessant

Kommentare