“Haben kaum einen Angriff bis zum Schluss spielen können“

SC Amicitia eine Nummer zu groß für die Frauen des BCF Wolfratshausen

+
Traf zur 1:0-Führung: BCF-Akteurin Maren Hamm

Eine Niederlage, die in Ordnung geht: Die Frauen des BCF Wolfratshausen kamen am Sonntag mit leeren Händen vom Gastspiel beim SC Amicitia München zurück.

SC Amicitia München – BCF Wolfratshausen 4:2 (2:1) 

„Wir selbst haben uns zu wenige Torchancen erspielt, während die Gegner oft gefährlich vor unserem Tor waren“, fasst BCF-Trainerin Marie Arndt die Partie beim ungeschlagenen Tabellenführer zusammen. Nach dem Führungstor von Maren Hamm, die einen Freistoß verwandelte, schlugen die Münchner vier Mal zu. „Es gab noch einige gute Chancen, die sie nicht genutzt haben.“ Die Farcheter Frauen versuchten zwar gegen 90 Minuten kompakt pressende Gegner, ihr sonst so flottes Offensivspiel auf den Platz zu bringen, „aber spätestens der letzte Pass war dann jedes Mal zu schwach gespielt“. Einmal klappte es aber doch, als die eingewechselte Eva Maier mit einem Steilpass hinter die Abwehrkette geschickt wurde, vom Flügel in die Mitte zog und den Ball im langen Eck unterbrachte. „Ansonsten haben wir kaum einen Angriff bis zum Schluss spielen können“, sagt Arndt, die trotz der Niederlage „mit der guten, kämpferischen Leistung“ gegen eine „sehr gut spielende“ Münchner Truppe zufrieden ist.   

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Antonio Saponaro: „Haben den besten Kader der Liga“
Antonio Saponaro: „Haben den besten Kader der Liga“
TSV Jetzendorf hält im Abstiegskampf an Trainer Alexander Schäffler fest und verstärkt den Kader
TSV Jetzendorf hält im Abstiegskampf an Trainer Alexander Schäffler fest und verstärkt den Kader
TSV Perchting das stärkste Heimteam der Liga
TSV Perchting das stärkste Heimteam der Liga
Schock beim TSV Dorfen: Wiggerl Donbeck tritt als Trainer zurück
Schock beim TSV Dorfen: Wiggerl Donbeck tritt als Trainer zurück

Kommentare