„Wir haben alles gegeben und können uns nichts vorwerfen lassen“

Frauen des SC Vierkirchen unterliegen Tabellenführer FC Puchheim

+
Detlef Stobrawe kann seiner Mannschaft nichts vorwerfen. 

Mit 0:2 haben die Frauen des SC Vierkirchen das Auswärtsspiel beim Bezirksliga-Spitzenreiter FC Puchheim verloren.

Beim Favoriten konnten die Gäste zunächst gut mithalten, das Spiel entwickelte sich zu einem verbissen geführten Schlagabtausch. Puchheim versuchte auf dem heimischen Kunstrasen, das Spiel zu bestimmen, Vierkirchen hielt jedoch entschlossen dagegen; der SCV konnte sich stets auf seine Defensive verlassen. 

Nach einer halben Stunde gingen die Gastgeberinnen in Führung, doch Vierkirchen steckte nicht auf und versuchte, weiter mutig zu agieren. Es mangelte dem SCV allerdings im gegnerischen Strafraum an der nötigen Konsequenz. Kurz vor Ende der Partie warf Vierkirchen noch einmal alles nach vorne, im Gegenzug erhöhte auch Puchheim die Schlagzahl. Nach einer Ecke erzielte Franziska Hackl kurz vor Schluss das 2:0.

SCV-Trainer Schorsch Stobrawe zeigte sich dennoch zufrieden mit dem Auftritt seines Teams: „Wir haben alles gegeben, bis zum Ende gekämpft und können uns nichts vorwerfen lassen. In so einem Spiel entscheiden am Ende eben Kleinigkeiten.“

Am Samstag, 10.30 Uhr, bestreitet Vierkirchen das Derby bei der SpVgg Röhrmoos.  

(ge)

Stenogramm

FC Puchheim - SC Vierkirchen 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (32.) – Verena Huber. 2:0 (88.) – Franziska Hackl.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare