Freigabe verweigert! SC FFB testet ohne Kopec

+
Karol Kopec: Der Stürmer wird zum Streitobjekt zwischen dem SCF und dem SCO.

Fürstenfeldbruck - Der SC Fürstenfeldbruck tritt am Dienstagabend gegen Eintracht Freising an. Nicht dabei sein wird Karol Kopec. Es gibt Probleme mit der Freigabe.

In Aich startet der SC Fürstenfeldbruck am Dienstag um 19.30?Uhr in die Testspielphase vor der Landesligasaison. Zu Gast ist Eintracht Freising. Weil der Rasenplatz im Technomarktstadion ebenso wie sämtliche Plätze des Gegners noch gesperrt sind, weichen die Teams in den Brucker Ortsteil aus. Für den SCF markiert die Partie den Start in die zweite Vorbereitungsphase. Allerdings wird der SCF-Coach Tarik Sarisakal vorerst auf einen Neuzugang verzichten müssen. Stürmer Karol Kopec vom Landkreis-Rivalen SC Oberweikertshofen ist auf eine Gastspielgenehmigung seines bisherigen Clubs angewiesen. „Aber der SCO macht uns hier noch Probleme“, sagt SCF-Vizepräsident Andreas Conrad. Offenbar will der Nachbar den Stürmer nicht so ohne weiteres ziehen lassen. „Das sind Nebengeräusche, die mich nicht interessieren“, sagt Sarisakal. „Hauptsache, der Spieler kommt.“ Gut möglich, dass der SCF den Polen hierzu mit einem Amateur-Vertrag ausstattet. Dann könnte der SCO den Wechsel nicht mehr verhindern.

Die Brucker ihrerseits haben Tobias Hänschke eine Gastspielgenehmigung für Kottern ausgestellt. Der Abwehrspieler ist bei den Allgäuern als Neuzugang im Gespräch. „Ihn werden wir wohl nicht halten können“, vermutet Conrad. Immerhin kann Sarisakal wohl wieder auf Fabian Meinberger zurückgreifen, der seine Bänderverletzung weitgehend auskuriert hat. Ugur Alkan befindet sich im Heimaturlaub in der Türkei.

Andreas Daschner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Goldener November: Dritter Sieg in Folge für Pipinsried
Goldener November: Dritter Sieg in Folge für Pipinsried
Unterföhring: Jetzt hilft nur noch ein Wunder
Unterföhring: Jetzt hilft nur noch ein Wunder

Kommentare