Fußball

Erstes Saisontor! Michael Eberwein schießt Halle zum Sieg

+
Stürmer Michael Eberwein (24) war im September von Holstein Kiel zum Halleschen FC gewechselt. 

Der Bann ist gebrochen: Michael Eberwein hat am Dienstag in der 3. Liga den Halleschen FC zum 1:0-Erfolg beim KFC Uerdingen geschossen.

Halle/Freising – Es war ein wichtiges Tor für den Halleschen FC und ein noch wichtigeres für ihn persönlich: Michael Eberwein, einer der Fußballprofis, die aus dem Landkreis Freising stammen, hat am Dienstagabend den Drittligisten zum 1:0-Erfolg beim KFC Uerdingen geschossen. Es war sein erster Saisontreffer im elften Spiel – dementsprechend erleichtert sah der 24-jährige Stürmer aus.

Eberwein: „Ich glaube, da muss man einen kleinen Einstand bezahlen.“

Eberweins Treffer kam gerade zur rechten Zeit. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit trieb Jonas Nietfeld den Ball in der 58. Spielminute durchs Mittelfeld und bediente Eberwein, der mit einem klugen Laufweg die Verteidigung der Uerdinger düpierte und dann im Sechzehner aus halbrechter Position fulminant hoch ins lange Eck einnetzte. „Ich glaube, da muss man einen kleinen Einstand bezahlen“, meinte der 24-Jährige nach der Partie im Interview mit MagentaSport und betonte, dass mit seinem Premierentreffer „ein Stück weit Last“ von ihm abgefallen sei. Allerdings vergaß Eberwein, der 90 Minuten auf dem Feld stand, auch den zweiten Matchwinner nicht: Halle-Keeper Sven Müller hielt in der letzten halben Stunde den Dreier fest. „Einfach überragend, er hat uns nicht nur einmal gerettet.“

Michael Eberwein kickte in der Jugend beim SV Oberhaindlfing und SE Freising

Michael Eberwein, der aus Dellnhausen stammt und in seiner Jugendzeit für den SV Oberhaindlfing, den SE Freising und den FC Bayern München gespielt hat, war im September von Holstein Kiel zum Halleschen FC gewechselt. Der Treffer in Uerdingen war sein fünfter in seinem 49. Drittliga-Spiel.

Ebenfalls interessant: VAR light im Amateurfußball: Der Charme der Gerechtigkeit

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare