Oberbayerische Ringer-Meisterschaften

Große Ausbeute bei der Medaillenjagd

+
Den Sprung auf den obersten Podestplatz schaffte A/B-Jugendringer Yigit Güngör (blaues Trikot) vom Gastgeber SpVgg Freising in der 68-Kilo-Kategorie. In diesem Kampf hielt er Zainuddin Ahmadi vom TSV St. Wolfgang nieder.

Die Titelkämpfe auf Bezirksebene erfreuen sich offenbar steigender Beliebtheit: Mit 203 Freistilringern aus 16 Vereinen waren die oberbayerischen Einzelmeisterschaften, die die SpVgg Freising als Ausrichter am Samstag wie immer reibungslos über die Bühne brachte, viel besser besucht als noch im Jahr davor. Denn da waren bei den Wettkämpfen in der Domstadt lediglich 160 Sportler auf Medaillenjagd gegangen. Und das Wichtigste: Die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen. 

Freising – In der Mannschaftswertung landete der SV Siegfried Hallbergmoos am Ende hinter dem SC Isaria Unterföhring auf dem starken zweiten Platz. Die Sportvereinigung Freising wurde Sechster. Während der ASV Au/Hallertau am Ende den neunten Platz belegte, musste sich die SG Moosburg mit dem zwölften Rang begnügen.

Dabei mischten die Männer aus dem Landkreis vorne kräftig mit. Der Freisinger Oliver Straub erkämpfte sich in der 86-Kilo-Klasse unter fünf Bewerbern den Titel. Dabei besiegte er unter anderem seinen Mannschaftskameraden Ziawlar Nazri, der letztlich den vierten Platz belegte, und im Endkampf den Ex-Freisinger Yannic Schmid, der nun für den AC Regensburg startet. Straub rechnete sich nach Bekanntgabe der Teilnehmer schon etwas aus, räumte aber ein: „Wie befürchtet, war Yannic Schmid der gefährlichste Gegner. Er ringt recht passiv und lässt wenig zu. Am Anfang sah es auch nicht so gut für mich aus – aber dann konnte ich mich doch noch klar durchsetzen. Ich bin halt mehr der Freistilringer und Schmid eher der Klassiker – und das hat letztlich den Ausschlag gegeben.“

Überrumpelt: Leander Zeltner (rot) vom ASV Au – hier gegen Freisings Batuhan Tatlioglu – belegte bei der A/B-Jugend bis 68 Kilo Rang zwei.

In der Kategorie bis 92 Kilo wurde der Domstädter Navid Saifi Oberbayerischer Meister vor dem Hallbergmooser Emrah Aydin, der sich mit der Silbermedaille trösten konnte. In dieser Klasse verpasste Lukas Kühnl von der SpVgg Freising mit seinem vierten Platz nur knapp den Sprung aufs Podest. Abdul Satar Qaderi vom ASV Au erkämpfte sich bis 70 Kilo die Goldmedaille unter drei Startern. Bis 61 Kilo wurde sein Auer Vereinskollege Korbinian Linseisen unter drei Freistilern Vizemeister, und ASV-Ringer Michael Schranner schaffte es mit seinem dritten Platz bis 57 Kilo ebenfalls aufs Treppchen. Andreas Walbrun vom SV Siegfried ergatterte in der Kategorie bis 65 Kilogramm unter sieben Bewerbern die Silbermedaille, Gerhard Linseisen vom ASV Au musste sich in dieser Klasse mit dem sechsten Platz zufrieden geben.

Im A/B-Jugendbereich stellten die Hallbergmooser mit Jan Madejczyk sowie Danial und David Matcovschi gleich drei Oberbayerische Meister. Yannick Ketterer holte Silber und sein Bruder Levi Bronze. Nicklas Kriebel wurde Sechster. Von der SpVgg Freising standen am Ende Damian Dudzinski und Yigit Güngör auf dem obersten Podestplatz, Jonah Anke schnappte sich Silber. Während Hasan Öksüm Rang vier erreichte, kamen Lukas Pausch und Batuhan Tatlioglu nicht über sechste Plätze hinaus. Die Auer Josef Sachsenhauser und Leander Zeltner wurden Vizemeister.

Meisterliche Vorstellung: Der Hallbergmooser David Matcovschi (rot) war bei den A/B-Jugendlichen bis 52 Kilogramm das Maß aller Dinge.

Bei den C-Jugendlichen erkämpfte sich Thomas Ernst vom SV Siegfried Hallbergmoos die Goldmedaille. Seine Vereinskameraden Finn Siegfried Kronner und Frederik Weiden landeten auf den Plätzen zwei und fünf. Julian Prenkaj und Johan Mitzscherling von der SpVgg Freising freuten sich über Bronze, Julius Hockenberger wurde Sechster. Und der einzige Starter der SG Moosburg, Daniel Frei, kam auf den dritten Rang.

Überaus erfolgreich waren auch die Nachwuchsringer im D-Jugendbereich: Hier belegten die Hallbergmooser Daniel Meyer und Quentin Frank den ersten sowie Thomas Bauer und Samuel Münzer den zweiten Platz. Philipp Niedermair gewann die Bronzemedaille. Der Freisinger Kristijan Marinkovic sicherte sich Gold, Dogukan Polat wurde Fünfter. Jakob Kaindl vom ASV Au und Max Weber von der SG Moosburg durften sich jeweils über Silberplaketten freuen.

Starkes Duo! Der Freisinger Nachwuchssportler Jonah Anke (rotes Dress) wurde bei den A/B-Jugendlichen bis 44 Kilo Zweiter – und sein Gegner Jan Madejczyk vom SV Siegfried sogar Oberbayerischer Meister.

Bei den Kleinsten (E/F-Jugend) stiegen die beiden Hallbergmooser Sophia Günther und Benjamin Kronner auf dem obersten Stockerlrang. Niklas Kehlenbach gewann Silber, und Daniel Kehlenbach wurde Vierter. Valentin Frei (SG Moosburg) erkämpfte sich die Vizemeisterschaft. In der Kategorie der weiblichen Jugend konnte sich Sophie Linseisen vom ASV Au mit der Goldmedaille dekorieren lassen – und bei den Schülerinnen heimste Christina Bauer vom SV Siegfried eine Silbermedaille ein.

Anton Schweißgut

Die Teamwertung:

  1. SC Isaria Unterföhring

  2. SV Siegfried Hallbergmoos

  3. TSV St. Wolfgang

  4. ESV München-Ost

  5. AC Penzberg

  6. SpVgg Freising

  7. TV Feldkirchen

  8. TSV 1860 München

  9. ASV Au

10. SC Oberölsbach

11. TSG Augsburg

12. SG Moosburg

13. TSV Weilheim

14. ASV Neumarkt

15. ESV Neuaubing

16. AC Regensburg

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Der SV Sulzemoos mit Kantersieg gegen den Türk SV Ingolstadt
Der SV Sulzemoos mit Kantersieg gegen den Türk SV Ingolstadt
TSV Ebersberg verliert Kellerduell: “Hat die Situation ernster gemacht“
TSV Ebersberg verliert Kellerduell: “Hat die Situation ernster gemacht“
Regen-Absage in Teisendorf - Baldham-Coach Shala: „Wir waren baff“
Regen-Absage in Teisendorf - Baldham-Coach Shala: „Wir waren baff“
Niederlage für den ASV Dachau im ersten Spiel unter Bernhard Ahammer
Niederlage für den ASV Dachau im ersten Spiel unter Bernhard Ahammer

Kommentare