Ringen 

Deutliche Schlappe besiegelt den Abstieg

+
Abdullah Hasani (rotes Trikot) war einer der wenigen Freisinger Kämpfer, die am Samstag gegen ihren Kontrahenten die Oberhand behielten. Der Abstieg in die Bayernliga ist somit besiegelt. 

Freising – Jetzt ist es besiegelt: Nach der bitteren 7:24-Heimniederlage gegen den SC Anger stehen die Oberligaringer der SpVgg Freising bereits vor dem letzten Wettkampftag als Absteiger fest. Mit nun 9:13 Punkten rangieren die Domstädter auf dem fünften Tabellenplatz, nur die ersten drei Teams bleiben drin.

Dabei begann es für die Freisinger furios. Nachwuchs- ringer Lucca Anke hatte bei seinem Debüt in der Oberliga keinen Gegner und konnte bereits nach dem Wiegen vier Mannschaftspunkte einstreichen. Den zweiten Sieg bewerkstelligte Abdullah Hasani im freien Stil bis 61 Kilogramm. Der Freisinger marschierte ständig nach vorn und kam gegen den sehr passiv ringenden Lorenz Höglauer zu einem mehr als verdienten 7:0-Erfolg, der ihm zwei Mannschaftspunkte einbrachte. Das Trio der Einzelsieger vervollständigte Christopher Mayer im Weltergewicht. Er lag zur Pause bereits aussichtslos mit 0:6 im klassischen Stil gegen den hoch eingestuften Michael Klouceck zurück. Im zweiten Kampfabschnitt wuchs der Domstädter regelrecht über sich hinaus und gewann durch eine ganz tolle Aufholjagd unter dem Jubel der Fans am Ende verdientermaßen mit 8:7. Somit konnte er sich einen nicht unbedingt erwarteten Punkt ins Protokoll eintragen lassen. Nachwuchstalent Deniz Balci hielt sich im freien Stil gegen Matthias Eckart wacker, gab aber zwei Zähler ab.

In einem technisch sehr hochklassigen Fight unterlag der DM-Fünfte Marcel Berger nach einer knappen 8:6-Pausenführung am Ende noch mit 9:13 Punkten gegen den bulligen Markus Fürmann. Berger, der in dieser Saison erst den zweiten Kampf verlor, haderte mit dem Schicksal: „Diese Woche habe ich einfach zu spät abtrainiert, deshalb war ich körperlich und konditionell leer. Mein Gegner war bärenstark und hatte eine Bombenkondition. Ich hätte nicht verlieren müssen, kann aber durchaus damit leben.“ Zur Niederlage äußerte meinte er: „Heute war einfach der Wurm drin, keiner von uns hat die optimale Leistung gezeigt. Ich habe nicht geglaubt, dass wir eine solche Klatsche bekommen.“

Cheftrainer Ion Gaimer, der sich nun schon seit zwei Jahren mit einer Schulterverletzung herumplagt und immer noch Schmerzen hat, legte auch diesmal eine schöpferische Pause ein. Er war jedoch vom Endergebnis überrascht: “Mit einer so deutlichen Niederlage habe ich nicht gerechnet. Aber Anger war sehr stark und hat eindrucksvoll gezeigt, dass sie im vergangenen Jahr ver- dientermaßen Meister in der Oberliga geworden sind. Ich habe nicht damit gerechnet, dass Navid Saifi, der sehr motiviert war, gegen Benedikt Argstatter so untergeht. Der Gegner von Abdullah Hasani in der 61-Kilo-Kategorie war nur auf ein knappes Endresultat aus.“

Die Begegnungen

57 Kilo: Lucca Anke – unbesetzt 4:0, 130 Kilo: Leon Weßalowski – Armin Majoros 0:4, 61 Kilo: Abdullah Hasani – Lorenz Hagelauer 2:0, 98 Kilo: Tauras Kuskys – Mathias Edfelder 0:4, 66 Kilo: Georg Scheffler- Felix Baumgartner 0:4, 86 Kilo: Navid Saifi – Benedikt Argstatter 0:4, 71 Kilo: Deniz Balci – Matthias Eckart 0:2, 80 Kilo: Patrick Ogbebor – Simon Öllinger 0:4, 75 Kilo: Christopher Mayer – Michael Klouceck 1:0, 75 Kilo: Marcel Berger – Markus Fürmann 0:2.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Antonio Saponaro: „Haben den besten Kader der Liga“
Antonio Saponaro: „Haben den besten Kader der Liga“
TSV Jetzendorf hält im Abstiegskampf an Trainer Alexander Schäffler fest und verstärkt den Kader
TSV Jetzendorf hält im Abstiegskampf an Trainer Alexander Schäffler fest und verstärkt den Kader
Severin Schwabl sichert dem SV Münsing Ammerland den Turniersieg
Severin Schwabl sichert dem SV Münsing Ammerland den Turniersieg
TSV Neuried will Wiedergutmachung ausgerechnet gegen Über-Team Weilimdorf - Coach Jerzewski sieht Chance
TSV Neuried will Wiedergutmachung ausgerechnet gegen Über-Team Weilimdorf - Coach Jerzewski sieht Chance

Kommentare