Nur ein Punkt gegen Kirchanschöring

Frustpotential bei Reiner Leitl

+

Neun Punkte hatte Reiner Leitl von seinem Team aus drei Spielen gegen schlechter platzierte Teams erwartet, heraus kamen lediglich fünf.

Neun Punkte hatte Reiner Leitl von seinem Team aus drei Spielen gegen schlechter platzierte Teams erwartet, heraus kamen lediglich fünf. Das ist zwar kein Weltuntergang, birgt aber Frustpotenzial. Ausgerechnet die beiden Heimspiele setzte der BCF in den Sand. Auch gegen den SV Kirchanschöring hieß es am Ende nur 1:1, obwohl der Aufsteiger spielerisch wenig Angst und Schrecken verbreitetete.

Der Führungstreffer durch Michael Marinkovic war sehenswert. Dann aber ließen Mitch Rödl und Werner Schuhmann bei weiteren Einschussgelegenheiten Kaltschnäuzigkeit vermissen. „Wir müssen 2:0 oder 3:0 führen“, urteilte Leitl, der entgegen sonstigem Usus nicht die schützende Hand über seine Eleven hielt. „Richtiggehend sauer“, sei er, ließ Leitl nach Spielende wissen. Der Ausgleich fielmal wieder nach einem Standard.

„Ich dachte das ist erledigt“, nörgelte Leitl über den mangelhaft verteidigten Eckball. Fortan herrschte Konfusion. Bitter: 20 Minuten vor dem Ende flog Marinkovic wegen eines Schubsers vom Platz. Der Adressat sprang ihm Sekunden zuvor übelst in die Beine. Freilich gibt der Strafrahmen die rote Karte wegen ungebührlichen Benehmens her, doch angesichts der milden Sanktion (Gelb) für die rustikale Attacke vorher darf über die Verhältnismäßigkeit diskutiert werden.

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Ex-Bundesliga-Manager über neue Aufgabe: "Wollte unbedingt wieder Rasen riechen“
Ex-Bundesliga-Manager über neue Aufgabe: "Wollte unbedingt wieder Rasen riechen“
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"

Kommentare