Fünf Treffer zum Geburtstag

- FCE versüßt mit Sieg Stadionsprecher und Kassier den Jubeltag

VON DIETER METZLER Emmering - Mit einem Schützenfest gegen den SV Planegg feierte der FC Emmering seinen dritten Heimsieg. Die Elf von Trainer Sebastian Hartl fertigte den Aufsteiger standesgemäß mit 5:1 ab, wenngleich längst nicht alles vergnügungssteuerpflichtig war, was die Schwarzgelben auf dem arg ramponierten Platz im Hölzlstadion zeigten. Mit diesem Erfolg rehabilitierten sie sich aber für die 0:3 Niederlage vom vergangenen Samstag in Aubing und halten weiterhin engen Kontakt zum Tabellenführer Großhadern, der in Herrsching mit 3:2 siegte. <P>"Unsere Einstellung hat wieder gestimmt. Die schnelle Führung hat uns Sicherheit gegeben", analysierte FCE-Coach Hartl die Auferstehung seiner Elf.In der ersten Hälfte entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der beide Teams engagiert zur Sache gingen. Einzig der Unparteiische besaß in den ersten 45 Minuten keine Bezirksligareife. Seine schwache Vorstellung krönte der Referee kurz vor der Pause, als er dem FCE einen Strafstoß verweigerte. Martin Lankes wurde eindeutig im Strafraum zu Fall gebracht, doch der Unparteiische verlegte den Tatort nach außen. <P>Mit Wut im Bauch knallte Lankes den Freistoß an die Querlatte. Bis dahin hatten die 170 Zuschauer schon drei Treffer miterlebt. Sascha Tochtermann nickte bereits nach sechs Minuten eine Flanke vom besten Mann auf dem Platz, Martin Lankes, mit dem Kopf ein. Der Aufsteiger zeigte sich aber keineswegs geschockt: Thomas Lenzki erzielte mit einem Flachschuss ins lange Eck den verdienten Ausgleich. <P>Über die erneute Emmeringer Führung ärgerte sich Planeggs Trainer Oliver Bock. "Bei diesen Standardsituationen dürfen uns solche Fehler einfach nicht unterlaufen." Sascha Tochtermann hatte einen Eckball auf den langen Pfosten geschlagen, und Thomas Loder bugsierte das Leder zur erneuten Führung über die Torlinie. Bis zum vorentscheidenden 3:1 durch Sascha Tochtermanns siebten Saisontreffer boten beide Teams im zweiten Abschnitt ein Spiel ohne großen Unterhaltungswert. <P>Nachdem bei den Gästen zusehends die Kräfte schwanden, durfte der eingewechselte Sebastian Jakob nach seinem ersten Saisontreffer ebenso jubelnd abdrehen wie zwei Minuten später Manuel Zurbuchen. Der hohe Emmeringer Sieg dürfte mit Sicherheit den Geburtstag von Stadionsprecher Fredi Högg und Kassier Klaus Schwarz verschönert haben. <P></P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Natalie Geisenberger macht Babypause
Natalie Geisenberger macht Babypause
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach

Kommentare