Hohe Hürde nach Hinspielpleite in Stätzling

Dem SC Fürstenfeldbruck droht der Abstieg

Alles rechnen hilft nichts: Der SCF muss von der ersten Minute an Vollgas geben.
+
Alles rechnen hilft nichts: Der SCF muss von der ersten Minute an Vollgas geben.

Am Sonntag ab 16 Uhr könnte im Stadion an der Klosterstraße die Landesliga-Ära des SC Fürstenfeldbruck zu Ende gehen. Der SCF muss sich gewaltig steigern, um doch noch den Abstieg abzuwenden.

Nach der 1:3-Hinspielniederlage in der Relegation gegen Stätzling müssen die Brucker im Rückspiel entweder mit 2:0 oder – sollten Stätzling Tore gelingen – mit mindestens drei Toren Unterschied gewinnen, um nach der Europapokal-Arithmetik in die nächste Relegationsrunde einzuziehen. Dort würde dann der Sieger des Duells Aystetten gegen Meitingen warten. Auch bei dieser Paarung war der Bezirksligist im Hinspiel im Vorteil: Aystetten geht mit einem 2:1-Vorsprung ins Rückspiel in Meitingen. Doch das dürfte die Verantwortlichen beim SCF derzeit bestenfalls am Rande interessieren. Die Hürde, die die Brucker zuvor noch nehmen müssen, ist hoch genug. Im Hinspiel hatten sich die Stätzlinger als körperlich haushoch überlegen erwiesen. SCF-Coach Michael Westermair fordert ein engagierteres Auftreten im Rückspiel. Schwer genug wird’s trotzdem.

Text: Andreas Daschner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Testspiele auch in Bayern erlaubt
Testspiele auch in Bayern erlaubt
Vanessa Hinz: Lohn für ein bewegtes Jahr
Vanessa Hinz: Lohn für ein bewegtes Jahr
Große Zuwächse bei Radsport und Basketball
Große Zuwächse bei Radsport und Basketball
TuS gewinnt erstes Testspiel - Allgeier kehrt zurück
TuS gewinnt erstes Testspiel - Allgeier kehrt zurück

Kommentare