Fürstenfeldbruck mit halbem Dutzend Glücksgefühle

+
Maian Meier ist Doppeltorschütze beim 6:0-Sieg gegen Gersthofen.

SC Fürstenfeldbruck - Der SC Fürstenfeldbruck feiert beim 6:0 gegen Gersthofen den ersten Heimsieg.

Auf seiner Achterbahnfahrt durch die Saison hat der SC Fürstenfeldbruck wieder einen Höhepunkt erreicht. Auf die Torflaute in den Spielen zuvor folgte gegen Gersthofen wieder ein Schützenfest. Mit dem 6:0 (2:0) feierten die Brucker nicht nur den ersten Heim- sondern auch den höchsten Saisonsieg.

„Wenn wir’s machen, machen wir immer gleich sechs – wie schon in Planegg“, sagte SCF-Coach Tarik Sarisakal im Rückblick auf das 6:2 im Würmtal. Nach zwei torlosen Spielen folgte nun also wieder eine regelrechte Eruption, ohne dass der SCF in den Partien zuvor recht viel schlechter gespielt hätte. „Aber diesmal waren wir ökonomischer und effektiver“, konstatierte Sarisakal.

Nicht einmal zwölf Minuten hatte es gedauert, bis Karol Kopec den Weg ins Tor und damit auch ins Glück fand. Eine Hereingabe des starken, bei zwei Freistößen an die Latte aber glücklosen Uli Fries brauchte der Pole nur noch über die Linie drücken. Damit erfüllte der Torjäger, der am Ende einen Dreierpack schnürte, genau den Plan des Trainers.

„Es war wichtig, dass wir schnell den Bann brechen“, sagte Sarisakal. „Das hat uns das nötige Selbstvertrauen und vor allem die Räume zum Kombinieren gegeben.“ Genau diese Räume nutzte auch Doppeltorschütze Marian Meier beim 2:0 nur vier Minuten nach der Führung. Überhaupt wussten die Flügelspieler Meier und Fries zu überzeugen. „Ich habe sie jeweils mit ihrem starken Fuß auf die entsprechende Seite gestellt, damit wir gute Flanken bekommen“, erklärte der SCF-Coach seine Marschroute, die voll aufging.

Lediglich in der Abwehr wackelten die Brucker das eine oder andere Mal. Ein Risiko, das Sarisakal bewusst einging: „Wir haben nur mit einer Dreierkette gegen den einen Gersthofener Stürmer begonnen.“ Mit dem offensiv ausgerichteten Mittelfeld hätten sich Situationen ergeben, „in denen wir nicht rechtzeitig hinter den Ball gekommen sind“. Doch Gersthofen war letztlich zu schwach, um das auszunutzen.

Die Brucker setzten sich ihrerseits in der Offensive immer wieder gut in Szene. So auch bei der endgültigen Entscheidung kurz nach der Pause, als Ugur Alkan sich gegen zwei Gegenspieler behauptete und auf Kopec zum 3:0 quer legte. Der Rest des Nachmittags war ein lockerer Kick und, so Sarisakal: „Freude, dass wir endlich den ersten Heimsieg eingefahren haben."

Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über Thailand-Entscheidung: "Ich musste raus aus der Komfortzone"
Sieghart über Thailand-Entscheidung: "Ich musste raus aus der Komfortzone"

Kommentare