1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Pokal-Protest des SV Planegg-Krailling: Verfahren vor dem Sportgericht läuft noch - Baldige Entscheidung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Grözinger

Kommentare

Darf der SV Planegg-Krailling um Trainer Manuel Eisgruber weiter im Toto-Pokal mitspielen? Noch läuft das Sportgerichtsverfahren.
Darf der SV Planegg-Krailling um Trainer Manuel Eisgruber weiter im Toto-Pokal mitspielen? Noch läuft das Sportgerichtsverfahren. © Dagmar Rutt

Der SV Planegg-Krailling muss weiter warten auf die Entscheidung, ob er noch im Pokal dabei ist. Das Sportgerichtsverfahren mit dem FC Teutonia München läuft noch.

Planegg - Noch immer ist unklar, ob die Fußballer des SV Planegg-Krailling weiterhin im Toto-Pokal des Kreises München mitspielen dürfen oder nicht. „Das Sportgerichtsverfahren läuft noch, das zuständige Kreis-Sportgericht hat nach dem Eingang der Stellungnahmen der Vereine vor wenigen Tagen noch kein Urteil gefällt“, teilte die Pressestelle des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) am späten Donnerstagnachmittag auf Merkur-Anfrage mit, betonte aber zugleich, eine Entscheidung werde auf jeden Fall noch vor dem kommenden Donnerstag, 11. November, getroffen.

Noch führt der BFV den FC Teutonia als Pokal-Gegner des FC Schwabing

Für diesen Tag ist bereits das Spiel der nächsten Pokalrunde gegen den FC Schwabing angesetzt. Derzeit führt der BFV als Gegner des Bezirksligisten noch den FC Teutonia München.

Wie berichtet, hatte der SVP Protest eingelegt gegen die Spielverlegung der vonseiten des FC Teutonia kurzfristig abgesagten Viertrundenpartie – wegen fehlenden Flutlichts. Zum Nachholtermin vorige Woche waren die Planegger dann nicht angetreten, und der Verband wertete die Begegnung bis auf Weiteres mit X:0 für die Münchner. Über die Hintergründe des Nichtantritts äußerte sich der SVP mit Verweis auf das laufende Sportgerichtsverfahren bislang nicht.

mg

Auch interessant

Kommentare