TSV Sauerlach patzt

FC Rottach-Egern übernimmt Tabellenführung

+
Wind und Wetter getrotzt haben der SC Wall (in Rot) und der SV Parsberg. Am Ende setzten sich die Gäste durch.

So lief der Spieltag in der A-Klasse 3: Der FC Rottach-Egern hat dank eines Siegs gegen den TSV Hartpenning die Tabellenführung übernommen. Kantersiege gab es für den SV Waakirchen und den TSV Schliersee. 

Landkreis – Der FC Rottach-Egern hat am Wochenende von der Niederlage des TSV Sauerlach profitiert und die Tabellenführung in der Fußball-A-Klasse 3 übernommen. Kantersiege gab es für den TSV Schliersee und den SV Waakirchen-Marienstein.

SV Waakirchen-M. – SF Aying II 6:1 (3:0)

Tore: 1:0 (23.) Giglberger, 2:0 (41.) Eybel, 3:0 (44.) Nickisch, 3:1 (55.) Schildmann, 4:1 (78.) Thrainer, 5:1 (85.) Eybel, 6:1 (87.) Thrainer.

Einen Kantersieg hat der SV Waakirchen gegen die SF Aying II eingefahren. Mit 6:1 gewann der SV gegen den Tabellenvorletzten. „Der Sieg war auch in der Höhe völlig verdient“, meint der Sportliche Leiter Klaus Kinshofer. Nur zu Beginn der beiden Halbzeiten brauchten die Waakirchner jeweils ein paar Minuten, um in die Partie zu kommen. Dann übernahmen sie die Kontrolle und hatten die SF im Griff. „Das war ein souveräner Auftritt von uns“, sagt Kinshofer. Insgesamt hätte das Ergebnis sogar noch höher ausfallen können. Für die sechs Treffer trugen sich fünf verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein. Florian Eybel traf doppelt.

SV Miesbach II – SF Fischbachau 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (7.) Godeanu.

Die SF Fischbachau haben beim SV Miesbach II einen großen Kampf abgeliefert und 1:0 gewonnen. Allerdings hätte sich dem Spielverlauf nach die Reserve des SV einen Punkt verdient gehabt. „Wir hatten das Spiel sogar weitestgehend im Griff“, meint Trainer Stefan Feicht. „Aber wir konnten zahlreiche Chancen nicht nutzen.“ Immer wieder scheiterten die Miesbacher am Fischbachauer Torhüter Alexander Bonleitner, der eine bärenstarke Partie absolvierte. „Wenn die Miesbacher ihre Chancen genutzt hätten, hätten wir auch hoch verlieren können“, sagt SF-Trainer Michael Kellerer. Den goldenen Treffer allerdings erzielte Alexandru Godeanu schon nach sieben Minuten. „So bleibt uns nur die Gratulation zum Sieg der Fischbachauer“, sagt Miesbachs Feicht.

TSV Schliersee – TSV Hofolding 8:2 (4:0)

Tore: 1:0 (16.) Pindado, 2:0 (23.) Csordas, 3:0 (31.) Csordas, 4:0 (40.) Löw, 4:1 (48.) Prößner, 5:1 (54.) Pindado (FE), 6:1 (62.) Pindado, 7:1 (74.) Csordas, 7:2 (85.) Katzdobler, 8:2 (89.) Fischer.

Der TSV Schliersee hat sich gegen das Tabellenschlusslicht TSV Hofolding den Frust von der Seele geschossen. Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg gewann das Team von Trainer Sebastian Fischer mit 8:2. „Wir waren von Anfang an überlegen und haben den Hofoldingern keine Chance gelassen“, sagt der Sportliche Leiter Patrick Quinz. „Das Spiel hätte gut und gerne auch noch höher ausgehen können.“ Die beiden Gegentore resultierten aus Unaufmerksamkeiten in der Hintermannschaft. Bei der starken Mannschaftsleistung ragten zwei Spieler besonders heraus: Daniel Csordas traf dreifach, und Martin Simsch legte fünf der acht Treffer auf. „Wir haben eine starke Reaktion gezeigt.“

SC Wall – SV Parsberg 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 (18.) Möckl, 1:1 (43.) Meßmer, 1:2 (56.) S. Blöchinger, 1:3 (62.) T. Blöchinger, 2:3 (88) Berchtold.

Einen Big Point hat der SV Parsberg im Abstiegskampf eingefahren. Das Derby beim SC Wall entschieden die Parsberger mit 3:1 für sich. „Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns“, sagt Kapitän Franz Schweinsteiger. Wall hingegen klagt weiterhin einen arg dezimierten Kader. „Wir haben bis zum 1:0 für Parsberg ordentlich mitgespielt“, sagt Sepp Bernöcker, Co-Trainer und Sohn des langjährigen Vorsitzenden Sepp Bernöcker. „Nur ein Tor hat uns gefehlt.“ Christian Bernöcker hatte die wohl beste Chance: Er scheiterte nach starker Einzelaktion am Balken. Das Tor erzielten dann die Gäste in der 18. Minute. Noch vor dem Seitenwechsel kam Wall zum Ausgleich. Nach der Pause ging der SVP erneut in Front. „Danach haben uns die Parsberger zum Teil hergespielt“, gibt Bernöcker zu. In der Folge fiel das 1:3. „Wir haben noch mal alles probiert, aber das 3:2 fiel zu spät.“

TSV Hartpenning – FC Rottach-Egern 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 (23.) Noderer, 1:1 (29.) Schlichtner, 1:2 (86.) G. Yilmazer.

Der TSV Hartpenning und der FC Rottach-Egern haben sich einen spannenden Schlagabtausch geliefert. Erst kurz vor Schluss machte Rottach den Sieg klar. „Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, aber Hartpenning hat sehr diszipliniert gespielt“, lobt Trainer Holger Fritz die zwei Viererketten des TSV. Johannes Noderer brachte die Platzherren nach gut 20 Minuten sogar in Front. Doch der FC hatte mit Tobias Schlichtner eine Antwort parat, und so ging es 1:1 in die Kabinen. Durch einen sehenswerten Fernschuss in der 86. Minute sorgte Goerkem Yilmazer für den wichtigen Dreier der Rottacher, die durch den Sieg die Tabellenführung übernehmen. „Jetzt haben wir alles selber in der Hand“, sagt Fritz.  

emi

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten
TSV Pentenried fehlen mehrere Stammspieler
TSV Pentenried fehlen mehrere Stammspieler

Kommentare