DJK Ottenhofen: Tief unten inder Kreisklasse, top in der JugendDJK Ottenhofen mit zwei Gesichtern 

Die zwei Gesichter des DJK Ottenhofen

+
Der DJK-Vorstand (vorne, v.l.): Bepp Janku, Johannes Mann, Karin Göster; (Mitte, v. l.) Franz Fuchs, Richard Kulterer sowie (hinten, v. l.) Marco Raake und Mirjam Brelewski mit Wahlleiterin Nicole Schley.  

Der DJK Ottenhofen befindet sich im Herrenbereich in einer sportlich eklatanten Situation. Im Jugendbereich dagegen ist die Qualität ausgesprochen gut.

Eine komfortable Tabellensituation sieht anders aus: „Acht Punkte trennen uns vom rettenden Ufer.“ Mit nur sieben Zählern aus 14 Spielen ist der Abstieg aus der Fußball-Kreisklasse eine ausgemachte Sache, wenn die Mannschaft die bisher heillos verdorbene Saison nicht noch rettet. In der Jahreshauptversammlung der DJK Ottenhofen fand der scheidende Fußball-Abteilungsleiter Bernhard Greckl deutliche Worte. Zugleich erinnerte er an die vergangene Saison, als der DJK, wenn auch knapp, der Klassenerhalt noch gelang.

Greckl betonte ausdrücklich, dass sein Rückzug mit der aktuellen Tabellensituation in der ersten Mannschaft nichts zu tun habe. Seine Ziele, nämlich zwei funktionierende Mannschaften zu haben, seien erreicht.

Ein erfreuliches Lagebild zeichnete dagegen Marco Raake für den Jugendfußball. Dank der Spielgemeinschaften mit Wörth und Hörlkofen seien nicht nur alle Altersklassen abgedeckt. Die A-, B- und D-Jugend stehen sogar an der Tabellenspitze. Die U 19 spielt ab der nächsten Saison in der Kreisklasse. Diese Mitteilung Greckls löste in der Versammlung eine gewisse Unruhe aus. Tatsächlich meinte auch er, dass diese Jugendmannschaft das Potenzial für eine höhere Klasse durchaus habe. Nach seinen Informationen aber sei diese Entscheidung bereits gefallen.

Sportlich erfolgreich waren die Volleyballer, die die vergangene Saison als Meister abgeschlossen haben, wie die für den Hallensport zuständige Abteilungsleiterin Karin Göster berichtete.

Die Kasse des Vereins weist mit knapp 3000 Euro ein Defizit aus. Kassierer Franz Fuchs führte dies auf erhebliche Investitionen in die Sportanlagen zurück, die allein 37 000 Euro ausgemacht hätten. Davon entfallen 17 000 Euro auf die Sanierung der Plätze. 10 000 Euro hat der Verein in weitere Sportgeräte investiert. Fuchs erinnerte daran, dass die Gemeinde Ottenhofen noch Zuschüsse in den Haushalt für 2019 aufgenommen habe, und dass diese noch zu einer Verbesserung der Kassenlage führen würden.

Eine Diskussion über diese Zahlen gab es nicht. Investiert wurde in neue Fußballtore. Die alten seien nicht mehr sicher gewesen.

Die Neuwahlen des Vorstands brachten keine Überraschungen. Johannes Mann wurde unter der Leitung von Bürgermeisterin Nicole Schley einstimmig in seinem Amt bestätigt. Neue Schriftführerin ist Mirjam Brelewski. In einer gesonderten Versammlung hatte zuvor die Jugend ihre Verantwortlichen bestimmt: Raake, Esther Mentele und Daniel Meine wurden nun von der Mitgliederversammlung formell bestätigt.  

Autor: Klaus Kuhn

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1-Sieg im Spitzenspiel: TSV Eching rückt dem FC Schwaig auf die Pelle
2:1-Sieg im Spitzenspiel: TSV Eching rückt dem FC Schwaig auf die Pelle
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen

Kommentare