Fussball: Kreisliga 1

Antdorf trifft viermal - und verliert dennoch

+
Schoss zwei Tore für Antdorf: Dominik Kühberger, hier beim jüngsten heimspiel gegen Holzkirchen II.

Das ist bitter: Da schießt Kellerkind Antdorf endlich einmal Tore satt - und muss die Punkte aber dennoch dem Gegner Lenggries überlassen.

Antdorf - Das Toreschießen war in dieser Saison bisher das große Manko des ASV Antdorf. Beim Lenggrieser SC bewies das Schlusslicht der Kreisliga 1 endlich einmal Offensivstärke. Die vier Treffer beim neuen Tabellenzweiten reichten aber nicht, um Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Bei der 4:5 (1:1)-Niederlage fehlte der Elf von Trainer Ali Kaya zum sechsten Mal in dieser Spielzeit nur ein einziges Tor zu einem Punktgewinn.

„Schade, ein Unentschieden wäre möglich und auch nicht unverdient gewesen“, so Kaya. Mit der Leistung seines Teams war er zufrieden, gegenüber der Partie gegen Holzkirchen II sei das eine deutliche Steigerung gewesen. Weniger glücklich war er mit dem Schiedsrichter, der die Partie trotz der Toreflut in der zweiten Hälfte und zahlreicher Wechsel überpünktlich abgepfiffen habe. „Fünf Minuten Nachspielzeit hätte es mindestens geben müssen, und vielleicht hätten wir dann noch ausgeglichen“, so Kaya.

Für sie interessant: Penzberg duselt sich zum Sieg

Sein Team steckte den den frühen Rückstand, resultierend aus einer verunglückten Flanke von Max Scheck, die sich ins Antdorfer Tor senkte (16.), gut weg. Nach Zuspiel von Markus Winkler glich der am langen Pfosten postierte Dominik Kühberger aus (26.). Danach passierte längere Zeit wenig. Nach einer guten Stunde nahm die Partie nach einem von Patrick Oswald verursachten und von Scheck verwandelten Foulelfmeter zur abermaligen Führung der Hausherren (63.) aber richtig Fahrt auf. „Vor dem berechtigten Elfer hätte es aber einen Foulpfiff für uns geben müssen“, berichtete Kaya.

Für Sie interessant: Neveling trifft doppelt

Sein Team zeigte sich jedoch unbeeindruckt. Fazlican Verep mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern (70.) und Kühberger, der ein Solo erfolgreich abschloss, machten für Antdorf aus dem 1:2 ein 3:2.. Die Freude über die Führung währte aber nur kurz. Andreas Riesch versenkte einen Freistoß zum 3:3 (81.). Scheck (83.) und Leo Gerg (89.) ließen zwei weitere Treffer für die Lenggrieser folgen. Unmittelbar nach dem Anschlusstreffer von Oswald (90.) pfiff der Schiedsrichter diese unterhaltsame Partie ab.

Roland Halmel

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf

Kommentare