1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

„Diamantauge“ Benjamin Flicker lotst zwei Neue zum VfR Garching

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nico Bauer

Kommentare

Seinem scharfen Blick entgeht nichts: Benjamin Flicker haftet der Ruf an, ein besonders gutes Auge für anderswo verkannte Talente zu haben – deshalb nennen sie ihn „Diamantauge“. Mit Alekzandar Sinabov (18) und Artin Shamolli (21) hat er jetzt wieder zwei Hoffnungsträger zum VfR Garching gelotst.
Seinem scharfen Blick entgeht nichts: Benjamin Flicker haftet der Ruf an, ein besonders gutes Auge für anderswo verkannte Talente zu haben – deshalb nennen sie ihn „Diamantauge“. Mit Alekzandar Sinabov (18) und Artin Shamolli (21) hat er jetzt wieder zwei Hoffnungsträger zum VfR Garching gelotst. © Sven Leifer

Sie nennen ihn inzwischen „Diamantauge“. Weil Benjamin Flicker, der Fußballttrainer des VfR Garching, ein besonders gutes Gespür für Talente hat. Zwei Neue hat er jetzt verpflichtet.

Garching – Ende August schloss das Transferfenster der Fußballer, und dann ging nichts mehr bei Vereinswechseln. Der Trainer des Bayernligisten VfR Garching, Benjamin Flicker, kündigte am 1. September dennoch entspannt Zugänge an – und die liefert er nun. Vor dem Gastspiel beim TSV Dachau 65 (Samstag, 14 Uhr) präsentiert der Garchinger Trainer-Manager mit Alekzandar Sinabov und Artin Shamolli zwei Neue, die beide vereinslos waren und auch jetzt noch verpflichtet werden konnten.

Benjamin Flicker muss immer grinsen, wenn er seinen sich etablierenden Spitznamen Diamantenauge hört. Der Sensationswechsel des davor komplett unbekannten Kelvin Onuigwe zum SSV Jahn Regensburg prägte dieses Bild. Danach füllte mit Monty Mendama der nächste Nobody die Lücke beim VfR, und zuletzt gegen Hallbergmoos hatte man trotz „Senior“ Dennis Niebauer am Ende einen Altersschnitt von 22,5 Jahren.

Alekzandar Sinabov kommt von U19 des FC Deisenhofen

Diese Faktoren waren der Grund, dass der zuletzt für den FC Deisenhofen spielende Alekzandar Sinabov unbedingt nach Garching wollte. Der 18-Jährige hatte heuer drei Tore in drei Spielen für die U 19 des FC Deisenhofen in der Bayernliga geschossen. Er löste die Verbindung auf, weil der klassische Mittelstürmer bei den Herren spielen wollte und dort keine Chance sah. Flicker gerät bei seinem Neuen ins Schwärmen: „Er ist körperlich präsent, noch drahtiger als Kelvin Onuigwe, schnell und gut im Torabschluss.“

Artin Shamolli kickte schon beim FC St. Pauli

Der zweite Neue hat auch einen hochspannenden Werdegang. Angreifer Artin Shamolli stammt eigentlich vom TSV Milbertshofen und trug dann das Trikot des FC St. Pauli II. Wegen einer Verletzung endete das Engagement, und der 21-Jährige ist zurück in München. Beide Neuzugänge stehen in Dachau schon im Kader des VfR Garching.

Mit nur einer Niederlage aus den jüngsten fünf Spielen geht es nun zu den Dachauern, die sich nach einem Fehlstart mit zwei Siegen wieder ins Mittelfeld der Tabelle hochgearbeitet haben. Flicker ist überzeugt, dass seine leistungsmäßig immer stabilere Mannschaft diesen Trend verstärken kann. Zu dem Selbstbewusstsein der aktuellen Erfolgserlebnisse könnten die Neuen als Startelf-Optionen schnell dazukommen. Diamantenauge Flicker hat den Mut zu „Jugend forsch“.

VfR Garching: Dachs - Stubhan, Hofmaier, Thee, Salassidis (Radau) - Schumacher (M. Niebauer), Reich (Wimmer), Schön, Zettl - Mendama, Sinabov.

Auch interessant

Kommentare