Fußball Bayernliga

Nils Ehret soll FCI-Abwehr aufpeppen

+
Tanzt wieder für den FC Ismaning: Nils Ehret (weiß) kommt vom FC Moosinning zurück.

Mit zwei Abgängen und einem Rückkehrer beginnt die winterliche Kaderveränderung des FC Ismaning, der in der Fußball-Bayernliga auf einem Relegationsplatz steht. Nils Ehret soll nach seinem Kurzabstecher zum FC Moosinning die Abwehr wieder aufpeppen.

Ismaning – Der Innenverteidiger war in den vergangenen Jahren immer wieder ein Wackelkandidat, weil er mit einer Rückkehr in seine Heimatstadt Freiburg liebäugelte. Im vergangenen Herbst war Ehret dann endgültig weg, tauchte aber wieder bei seinem ehemaligen Trainer Xhevat Muriqi beim Landesligisten FC Moosinning auf. Dort absolvierte er diese Saison sieben Spiele, nachdem er zuvor 98 Mal das Trikot des FCI getragen hatte.

Beim FC Moosinning wurde Muriqi als Trainer entlassen und nun geht Ehret zurück zum FCI. „Er ist für uns sicher eine Verstärkung“, sagt der Sportliche Leiter Florian Hahn. Trainer Mijo Stijepic setzt ebenfalls auf Ehret, der nach drei Ismaninger Jahren als unumstrittener Stammspieler nun auch wieder eine zentrale Rolle einnehmen wird.

Der Innenverteidiger übernimmt die Planstelle von Luis Heinzlmeier, der die Ismaninger in Richtung SV Pullach verlässt. Der ehemalige FCI-Jugendspieler hoffte in seinen eineinhalb Jahren bei der Ersten Mannschaft auf mehr Einsätze und sucht nun sein Glück in der Fremde. Er hatte zuletzt unter Stijepic zwei unglückliche Auftritte und wäre als Innenverteidiger Nummer fünf in die Vorbereitung gegangen.

Dennis Vatany macht noch die Vorbereitung mit, fehlt dann aber durch seine berufliche Ausbildung neun Wochen lang. Theoretisch könnte der Mittelfeldspieler noch in den Kader rücken, doch realistisch ist eine komplette Fußballpause bis zum Sommer. Der 27-Jährige wurde in der Jugend des FC Bayern ausgewechselt und hatte danach bei den Herren mit Aindling, TSV 1860 II, Memmingen, Garching, Türkgücü-Ataspor und nun Ismaning sieben Vereine in zehn Jahren.

An der am Donnerstag beginnenden Vorbereitung nehmen auch drei Spieler aus der eigenen Jugend teil. Der Verein setzt große Hoffnungen in Hannes Behm, Maximilian Ertl und Suhal Moradi. Sie sind Talente für den offensiven Bereich. „Wir trauen den Spielern einiges zu“, sagt Florian Hahn. Das Trio bekommt die Chance, sich in den nächsten Wochen in die Mannschaft zu spielen. Im Training werden noch zwei Gastspieler erwartet, aber Hahn rechnet nicht mit einer tatsächlichen Verpflichtung. Er bekam vom Trainer auch eine klare Botschaft übermittelt: „Mijo Stijepic ist überzeugt davon, dass dieser Kader stark genug ist für den Klassenerhalt.“

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Buchbach mit großer Personalmisere gegen den VfR Garching
TSV Buchbach mit großer Personalmisere gegen den VfR Garching
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
Doppel-Rot: Altenstadt schlägt sich in Mammendorf selbst
Doppel-Rot: Altenstadt schlägt sich in Mammendorf selbst
Bernbeuren reist als Favorit nach Fürstenfeldbruck
Bernbeuren reist als Favorit nach Fürstenfeldbruck

Kommentare