Fußball Bayernliga Süd

SV Pullach unterlässt Blick auf Tabelle

„Nichtabstiegsplatz oder nicht spielt keine Rolle“: Der SV Pullach blickt vorm letzten Punktspiel des Jahres nicht auf die Tabelle, sagt Spielertrainer Alexander Benede.

Pullach – Die Nichtabstiegszone bleibt für den SV Pullach vor der Winterpause unerreichbar, selbst bei einem siegreichen Jahresabschluss am Sonntag (16 Uhr) beim SSV Jahn Regensburg II. Doch bei nur vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer können sich die Raben trotzdem eine Aussichtsposition verschaffen, die ihnen im Frühjahr alle Hoffnungen auf den Klassenerhalt lässt.

Für Alexander Benede sind die Tabellen-Details im Moment zweitrangig. „Hauptsache Spaß am Fußball. Nichtabstiegsplatz oder nicht spielt keine Rolle“, sagt der SVP-Spielertrainer, der froh ist, dass sich seine Mannschaft überhaupt wieder herangekämpft hat. Nach ihrem zwischenzeitlich steilen Sinkflug mit drei Punkten aus zwölf sieglosen Partien befinden sich die Raben gerade im Aufwind. Fünfmal blieben sie zuletzt ungeschlagen, holten dabei neun Zähler und verzeichnen somit einen gegenläufigen Trend zu den Regensburgern (zuletzt zwei Remis und vier Niederlagen). Dazu fehlt den Oberpfälzern ihr bester Torschütze Thomas Stowasser, der vor einer Woche beim 1:2 in Kottern mit bösen Folgen gefoult wurde: Wadenbeinbruch, Riss der Syndesmosebands. Die Saison ist für den Sechsten der Torjägerliste (zwölf Treffer) wohl vorbei.

Und so ist die Reserve des Zweitligisten, in der vergangenen Saison immerhin Dritter, ebenfalls akut abstiegsgefährdet, sie steht mit einem Punkt Vorsprung direkt vor dem SVP auf Rang 15. „Sie sind doch etwas fragil im Vergleich zum letzten Jahr“, sagt Benede über die Regensburger, die er mit seinem Team im Hinspiel 5:2 besiegte. Diesmal sieht er „eine 50-zu-50-Chance“.

Über seinen eigenen Einsatz wird der 31-Jährige kurzfristig entscheiden. Alternativen hätte er inzwischen genug. „Der Kader ist in der Breite jetzt wirklich gut. Wir mussten mit Marco Kammergruber und Özgür Sütlü wegen der Verletzungen ja nach Saisonbeginn noch zwei Spieler holen, und das sind nicht irgendwelche. Jetzt haben wir 25 Leute“, räumt er ein, dass er langsam die Qual der Wahl hat: „Die Jungs machen es mir schwer, weil sie so mitziehen.“   

SV Pullach: Krasnic - Jobst, Heinzlmeier, Rauscheder, Sütlü, Hutterer, Koudossou, Benede, Zander, Hamberger, Diep

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dorfener Fußballprofi Voglsammer feiert Comeback nach Verletzung
Dorfener Fußballprofi Voglsammer feiert Comeback nach Verletzung
Weißbier-Bomber Anton Hirschfeld nominiert die Top-Elf seines Lebens
Weißbier-Bomber Anton Hirschfeld nominiert die Top-Elf seines Lebens
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt

Kommentare