Fußball - Bezirksliga Nord

Wackere Schwaiger Rumpftruppe verliert das Spitzenspiel gegen Eching

+
Den Gegner an der Hüfte gepackt: Schwaigs Vincent Sommer (l.) schirmt den Ball gegen Jan Strehlow ab. 

Im Topspiel der beiden bislang besten Teams der Bezirksliga Nord hat der FC Schwaig beim TSV Eching 1:2 verloren. Der Aufsteiger bleibt aber weiterhin Tabellenführer.

VON RAINER HELLINGER

Schwaig – Die Held-Elf trat beim Aufstiegsfavoriten stark ersatzgeschwächt an, denn mit Raffi Ascher, Flo Fink, Daniel Fichtlscherer, Markus Kratzer, Mikey Straßer, Thomas König und Spielertrainer Held fehlten neben den Langzeitverletzten Kevin Holzner und Luis Ropero wichtige Stützen des Teams. Co-Trainer Flo Fink brachte deshalb Michael Kurzeder aus der zweiten Mannschaft als zweite Sechs neben Mario Simak, der seine Sache sehr gut machte.

Trotzdem war der Gastgeber zunächst klar spielbestimmend. Bereits nach zwei Minuten erspielte sich der Tabellenzweite die erste gute Möglichkeit. Ein weiter Ball auf den rechten Flügel erreichte Philipp Schuler, dessen scharfe Hereingabe um ein Haar Torjäger Jose Maximiliano Andrade Ceballos verwertet hätte. Nur wenige Minuten später die nächste Möglichkeit: Ein schöner Schuss aus 18 Metern streifte um wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

Schwaig stand unter Dauerdruck, denn es gelang zunächst nicht, die Mittelfeldzentrale um den agilen Thomas Niggl in den Griff zu bekommen. Zu diesem Zeitpunkt schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Eching in Führung gehen würde. Doch mit Glück und ein paar schönen Paraden von Keeper Florian Preußer überstand die Held-Elf diese Phase und stabilisierte sich gegen Ende der ersten Hälfte. Allerdings fiel in der 40. Minute doch noch der verdiente 1:0-Führungstreffer der Echinger: Ante Basic schlug eine Ecke von der linken Seite, und irgendwie kam die Kugel zu Torjäger Andrade Ceballos, der aus drei Metern nur noch den Fuß hinhalten musste.

Nach dem Seitenwechsel trat der Tabellenführer mutiger auf. Coach Florian Fink fand in der Kabine die richtigen Worte, und sein Team war präsenter und kam besser in die Zweikämpfe. Trotzdem dauerte es nur drei Minuten bis zum 2:0 für Eching: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld ging es fix, und der starke Timo Schaffhauser legte die Kugel vom rechten Flügel nach innen. Dabei traf er die Hacke eines Schwaiger Abwehrspielers, von wo der Ball dem mitgelaufenen Kapitän Niggl vor die Füße fiel, der keine Probleme hatte, auf 2:0 zu erhöhen.

Schwaig schüttelte sich kurz und gab Gas. In der 53. Minute wurde das belohnt. Einen langen Flachpass von links erwischte Maxi Hellinger, der keine Mühe hatte, zum Anschlusstreffer einzuschieben. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. Schwaig drückte aufs Tempo und wollte unbedingt den Ausgleich erzielen, aber Eching stand gut und kam selbst zu Möglichkeiten. In der 63. Minute zum Beispiel setzte Andrade Ceballos einen Freistoß aus 18 Metern an den linken Pfosten.

Auf der Gegenseite blockte ein Abwehrspieler einen schönen Schuss von Vincent Sommer aus 16 Metern. Als nach 90 Minuten der gute Schiedsrichter Julian Kreye das Spitzenspiel abpfiff, stand am Ende ein verdienter 2:1-Heimsieg für den TSV Eching zu Buche. Schwaig hatte aber keineswegs enttäuscht, denn trotz der vielen Ausfälle hate man einen großen Kampf geboten.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus

Kommentare