FUSSBALL REGIONALLIGA - Spiel in Bayreuth abgesagt

Mehrere Corona-Fälle bei der SpVgg Unterhaching

Volles Verständnis für die Absage durch den BFV bei SpVgg-Präsident Manfred Schwabl.
+
Volles Verständnis für die Absage durch den BFV bei SpVgg-Präsident Manfred Schwabl.

Corona-Alarm bei der SpVgg Unterhaching: Mehrere Fußballspieler wurden positiv getestet und das Regionalligaspiel in Bayreuth kurzfristig abgesagt.

Unterhaching – Um 17.17 Uhr verschickte die SpVgg Unterhaching am Freitagnachmittag die schlechte Nachricht per WhatsApp an die Medien: Kurzfristig musste das Regionalliga-Fußballspiel bei Tabellenführer SpVgg Bayreuth, eigentlich für diesen Samstag (14 Uhr) terminiert, abgesagt werden. Der Grund: Corona-Alarm bei der SpVgg Unterhaching, mehrere Spieler sind positiv auf das Virus getestet worden. Die Spielabsage erfolgte durch den BFV.

Wie der Pressesprecher der SpVgg Unterhaching, Quirin Friedel, auf Nachfrage des Münchner Merkur berichtet, waren nach dem Donnerstagstraining die Ciorona-Schnelltests bei mehreren Spielern positiv. Daraufhin wurden PCR-Tests veranlasst, deren Ergebnis im Laufe des Freitags stückchenweise eintrudelten – und den Erstverdacht bestätigten.

In der Presseverlautbarung der SpVgg Unterhaching heißt es: „Nach Erkenntnis dieser Tatsache haben sich die Verantwortlichen sofort an das Gesundheitsamt gewandt, dieses hat daraufhin dringend empfohlen, den Trainings- und Spielbetrieb bis einschließlich Sonntag, 19. September, einzustellen. Anschließend hat der Bayerische Fußball-Verband die Partie folgerichtig abgesetzt.“

Trainer Sandro Wagner ist von dem Corona-Ausbruch im Hachinger Team übrigens nicht betroffen: Er befand sich die ganze Woche über auf Fortbildung, um seinen Trainerschein zu machen, und hatte keinerlei direkten Kontakt zu seinen Spielern.

SpVgg-Präsident Manfred Schwabl äußerte absolutes Verständnis dafür, dass der Verband in Absprache mit dem Gesundheitsamt das Bayreuth-Spiel kurzfristig absagte. „Der BFV in Person von Spielleiter Josef Janker hat sehr professionell reagiert und umsichtig gehandelt. Hierfür herzlichen Dank seitens der SpVgg“, sagt Schwabl. „Weil – unabhängig von der übergeordneten Verlegung – die Gesundheit unserer Spieler und Mitarbeiter über allem steht, kam ein Antreten aufgrund der Sachlage für uns definitiv nicht in Frage.“ Wann das Spiel nachgeholt wird, ist derzeit noch offen.

Auch interessant

Kommentare