Nur vier Landkreis-Teams im Einsatz

TSV Weyarn gewinnt Derby

+
Das bessere Team war Weyarn (in Schwarz) im Spiel gegen Irschenberg.

Die Fußball-Kreisklasse 2 lief am Wochenende noch auf Sparflamme. Nur vier Teams aus dem Landkreis waren im Einsatz.

Landkreis – Nur vier Landkreis-Teams waren am Wochenende in der Fußball-Kreisklasse 2 im Einsatz. Wie berichtet, mussten die Spiele des SC Wörnsmühl und des SV Bayrischzell abgesagt werden.

Olympic Geretsried – DJK Darching 3:2 (2:1)

Tore: 1:0 (2.) Saiti, 1:1 (3.) S. Sitzberger, 2:1 (43.) Saiti, 2:2 (59.) van der Drift, 3:2 (77.) Maier. Gelb-Rot: Florian Haas (56./wdh. Foulspiel).

Trotz der Niederlage bei Olympic Geretsried zeigte die DJK Darching im ersten Spiel nach der Winterpause eine ansprechende Leistung. „Ein Punkt wäre verdient gewesen, aber Fehler passieren nun einmal“, sagt Trainer Patrick Lachenmeier. „Es war trotzdem ein gutes Spiel und ich bin stolz, wie diszipliniert wir gespielt haben und wie die Mannschaft gekämpft hat.“ Die Darchinger gerieten auf dem Geretsrieder Kunstrasen früh in Rückstand, im Gegenzug war Simon Sitzberger mit dem 1:1 zur Stelle. Anschließend hatten beide Teams Möglichkeiten. Besser machten es die Platzherren, die mit einer 2:1-Führung in die Pause gingen. Nach dem Seitenwechsel war die DJK die bessere Mannschaft und kam zum Ausgleich. Bitter war der Siegtreffer: Andre Maier, bester Torjäger der Liga, zog von der Mittellinie ab und der Ball segelte über DJK-Keeper Christoph Weber ins Tor.

TSV Irschenberg – TSV Weyarn 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 (17.) Wacker, 0:2 (51.) Wacker, 0:3 (62.) Michl, 1:3 (68.) Millich.

Mit einem Sieg für den TSV Weyarn endete das Derby beim TSV Irschenberg. Die Weyarner gingen Mitte des ersten Durchgangs in Front. Nach der Pause wagten sich die Irschenberger mehr in die Offensive, wurden allerdings ausgekontert. Die Platzherren gaben aber nicht auf und kamen zum Anschlusstreffer. Irschenberg versuchte alles, scheiterte aber an TSV-Keeper Tobias Magritsch. „Die Niederlage war verdient. Trotzdem wäre eigentlich ein Punkt drin gewesen, da wir blöde Gegentore kassiert haben“, sagt Irschenbergs Trainer Christian Pralas. Weyarns Coach Hans-Werner Grünwald war zufrieden: „Ich kann der Mannschaft nur ein Kompliment machen, wir haben viele gute Möglichkeiten erspielt. Irschenberg war im Vergleich zur Hinrunde deutlich besser, hier werden noch andere Teams stolpern.“

SC Gaißach – TSV Bad Wiessee 4:3 (1:2)

Tore: 0:1 (2.) Welker, 0:2 (16.) Wagner, 1:2 (27.) Pföderl, 2:2 (54.) Grösswang, 2:3 (62.) Nisavic, 3:3 (65.) Flossmann, 4:3 (90.) Flossmann.

„Das war ein Spiel, das man nur verlieren kann, wenn man hinten drin steht“, sagt Wiessees Trainer Jürgen Welker nach der Niederlage beim SC Gaißach. Die Wiesseer führten im ersten Durchgang mit 2:0. Doch der SC kam noch vor dem Wechsel zum Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt ging der TSV erneut in Front, Gaißach egalisierte und beide schienen sich bereits mit dem Unentschieden abgefunden zu haben, als in der letzten Minute das 3:4 fiel. „Gaißach hat nur hohe Bälle geschlagen und vier Tore nach Standards erzielt“, sagt Welker. „Wir wissen, woran wir arbeiten müssen.“ 

 ts

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute

Kommentare