Drei Tore von der Bank

SVL feiert erkämpften Kantersieg

+
Manuel von Klaudy will mit dem SV Lohhof noch auf den fünften Platz klettern.

Lange mühte sich der SV Lohhof bei Fasanerie Nord, am Ende nahmen die Unterschleißheimer aber drei Punkte mit nach Hause - auch dank der starken Bank.

Lohhof - Der SV Lohhof feiert einen Kantersieg bei Fasanerie Nord, dem ein hartes Stück Arbeit vorausgegangen ist. Vor allem mit der ersten Halbzeit war Trainer Manuel von Klaudy unzufrieden: „Wir haben zu kompliziert nach vorne gespielt und waren nicht konsequent.“ 

Die Quittung: Der Rückstand mit dem Pausenpfiff – „Mal wieder nach einem Standard.“ Wie auch das zwischenzeitliche 2:1. Nach der Pause riss der SVL die Partie dann an sich und erzielte durch die eingewechselten Marco Gellner (52., 86.) und Maximilian Fuchs (90.+2), sowie Martin Hirn (67.) und Luan da Costa Barros (75.) fünf Tore. 

„Wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen“, sagte von Klaudy ob der späten Tore. Und, weil die Gastgeber beinahe ein Wembley-Tor erzielt hätten. Nach einem Lattenschuss kam der Ball aber „zum Glück deutlich vor der Linie“ auf.

 Da er mittlerweile auf den kompletten Kader zurückgreifen kann, rotiert von Klaudy kräftig durch. So kamen die Torschützen Gellner und Fuchs erstmals in diesem Jahr nur von der Bank, dürften aber im nächsten Spiel wieder von Beginn an dabei sein. Von Klaudy richtet den Blick nun nach oben: „Der fünfte Platz sollte das Minimum sein, die Qualität ist da.“

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“

Kommentare